Wie bringe ich ein Hawaiian Luau zu mir nach Hause? Was ist ein Luau?
Vintage-Wedding 60s & 70s style inspirations
Inspirationen zur Vintage-Hochzeit im Stil der 60er & 70er Jahre mit Hochzeits-Checkliste
2017-08-08
Gracy Q Herbstkollektion 2017
Gracy Q – Kick Off Shopping zur neuen Herbstkollektion
2017-08-25

Wie bringe ich ein Hawaiian Luau zu mir nach Hause?

How to Organize a Hawaiian Luau

Ein „Lūʻau“ gehört zu den Dingen um die kein Tourist auf Hawaii herumkommt. Warum sollte man auch? Luaus werden überall auf Hawaii zu verschiedensten Anlässen veranstaltet. Wer keine Familie oder Freunde hat, die einen zu einem privaten Luau einladen können, kann in den Genuss eines Luaus in ziemlich jedem größeren Hotel oder im Polynesian Cultural Center kommen. Leider ist das natürlich eine sehr touristische Veranstaltung und daher meist auch nicht ganz billig.

Aber was wenn man zu weit weg ist?

Dann muss man sich das Luau eben in die eigenen vier Wände oder den eigenen Garten holen. Da meine kleine Vintage Wohnung in Berlin doch etwas klein für viele Gäste ist und ich keinen eigenen Garten habe, habe ich mir ein paar einfache Dinge überlegt wie man ein hawaiianisches Luau zu sich nach Hause holen kann.

Aber beginnen wir doch mit ein paar Grundlagen.

Was ist ein Luau

Wichtige und glückliche Momente werden auf der ganzen Welt mit Familie und Freunden bei einem Fest gefeiert. Die Polynesier und im speziellen die Hawaiianer haben daraus ein einzigartiges kulturelles Ereignis geschaffen – Das heutige Luau.

Woher kommt die Tradition des Luau

Ursprünglich, das heißt vor dem Kontakt mit der westlichen Welt, war das Luau ein sehr religiös geprägtes Fest. Männer und Frauen aßen getrennt, es gab Lebensmittel die aufgrund Ihrer Bedeutung wie Stärke oder Tugend einen besonderen Platz einnahmen und andere die ausgeschlossen waren wie z.B. Schweinefleisch und Bananen. Zu dieser Zeit nannten die Hawaiianer ihre wichtigen Feste noch ‚Aha’aina (“ aha – sammeln“ und „aina – essen“). Der Begriff ‚Aha’aina wurde allmählich durch das Wort Luau ersetzt, nachdem König Kamehameha II im Jahr 1819 mit den traditionellen religiösen Praktiken brach. Er feierte mit Frauen gemeinsam ein Fest und läutete so eine große gesellschaftliche Veränderung ein.

Luau (traditionelle Schreibweise: Lūʻau) bezeichnet im hawaiianischen eigentlich die Blätter der Tara-Pflanze, die wenn sie noch klein und jung sind wie Spinat gekocht werden können. Heute ist es jedoch weitaus bekannter als die hawaiianische Art zu feiern.

Wie wurde ein traditionelles Luau gefeiert

Das traditionelle Luau wurde auf dem Boden gegessen, auf sogenannten „Lauhala“ Matten. Lauhala sind Flechtarbeiten, die aus den Blättern des Hala-Baumes (Pendanus) gemacht werden. Gegessen wurde Poi (polynesischen Grundnahrungsmittel aus der Taro-Pflanze), getrockneter Fisch und traditionell im Imu (Erdofen) gekochtes Schweinefleisch, sowie Süßkartoffeln und Bananen. Gegessen wurde alles mit den Fingern.

Typischerweise waren bei einem solchen Fest viele Menschen versammelt, oft Hunderte oder sogar Tausende.

hawaiian-hula-dancers

Hawaiian Hula Dancers – Foto: Pixabay

Wie organisiere ich mir ein Luau zu Hause

Da ein traditionelles oder wirklich „echtes“ Luau in unseren Breitengraden ohnehin schwer umsetzbar ist, steht für mich die Idee und das Gefühl das damit einher geht im Vordergrund. Die auf den Inseln veranstalteten Feste sind schließlich auch eher, sagen wir „angereichert“ mit Traditionellem. Luau heißt für mich seine Liebsten um sich zu sammeln bei gutem Essen, Musik und viel Spaß. Pazifisches Flair und unter uns, ein paar Tiki Pop-Einflüsse schaden dabei überhaupt nicht 🙂 Im Idealfall findet alles draußen statt und einfach mit viel Liebe zur Sache.

Musik & Tanz

Was fällt einem bei Hawaii sofort zum Thema Musik und Tanz ein? Klar, Hula, Ukulele und Israel Kamakawiwo’ole mit „Over the Rainbow“ (=> YouTube). Da haben wir doch schon ein paar Anhaltspunkte mit denen man das Luau zu Hause untermalen kann. Hula tanzen wird wohl für uns alle nicht ganz einfach und wer nicht selbst Ukulele spielen kann um seine Gäste so musikalisch zu unterhalten, für den habe ich hier einige musikalische Ideen.

Auf einer Unterseite des Polynesian Cultural Centers habe ich eine Liste mit Luau und Hawaiian Music gefunden, die einem dabei hilft seine persönliche Playlist für die hawaiianische Gartenparty zusammenzustellen. Unter den Vorschlägen findet ihr sowohl traditionelle als auch Hawaiianisch inspirierte Songs.

Aloha ‚Oe (Fahre wohl)

Eine wunderschöne Ballade und das berühmteste Lied, das Liliʻuokalani, die letzte Herrscherin des Königreichs Hawaiʻi komponiert hat. 1877 komponiert als Abschiedsgesang zweier Liebender, wurde es später für jedes abfahrende und ankommende Schiff in Hawaiʻi gesungen. Eine meiner Lieblingsaufnahmen von diesem Song stamm vom „The Rose Ensemble“ und ist leider nicht ganz vollständig auf => YouTube zu finden, aber zum reinhören geht das schon mal.

Blue Hawaii

Der Titelsong zum gleichnamigen Film „Blue Hawaii“ aus dem Jahr 1961 und dem gleichzeitig wohl erfolgreichsten Film mit Elvis Presley darf in der Liste natürlich nicht fehlen. Gedreht wurde übrigens an Schauplätzen wie dem Coco Palms Resort Hotel in Kapaʻa, dem Coconut Coast und dem Hanauma Bay Beach Park. Wer zu Hause feiert und gerne etwas Leinwand-Bespaßung sucht ist mit diesem kitschigen Klassiker auf jedem Fall richtig. In meiner Vintage Hawaii Playlist ist zumindest der Song (=> YouTube)

Hawai’i Five-0 Theme

Wieder etwas moderner wird es mit diesem Klassiker, der Titelmelodie zur Krimiserie Hawai’i Five-0. Das Original wurde zwischen 1968 und 1980 ausgestrahlt und seit 2010 gibt es ein durchaus sehenswertes Remake. Mal unter uns Mädels, Alex O’Loughlin alias Steve McGarrett ist allein ein Grund um die Serie einzuschalten 😉 (=> YouTube)

Jack Johnson

Als auf Ohau geborener Künstler darf Jack Johnson natürlich nicht fehlen. Nach einer beachtlichen Surfer-Karriere schreibt er jetzt seine Songs zu Hause am North Shore mit viel Aloha-Spirit. Auf seiner Playlist darf übrigens Bob Marley nicht fehlen, „Just put him on Shuffle“ sagt er laut Coastal Living dazu, kein Wunder, wenn man in der zweitgrößten Reggae Nation der Welt aufwächst. Einer meiner Lieblings-Songs ist übrigens „Banana Pancakes“ auch wenn ich selbst Lilikoi Pancakes bevorzuge 🙂 (=> YouTube)

Wenn ihr euch nicht selbst eine Playlist bei YouTube oder Spotify zusammenstellen wollt, könnt ihr natürlich auf fertige Playlists zurückgreifen. Ich habe hierfür Mixcloud genutzt. Diverse DJs stellen hier eigene „Radiosendungen“ von rund einer Stunde zur Verfügung, die ihr frei abrufen könnt. Viele der Playlists zum Thema sind allerdings mit Exotica Music gespickt, passt thematisch zu einem Luau, da diese Musikrichtung durch die Tiki Pop-Kultur entstand, ist jedoch durchaus speziell, aber hört doch selbst einmal rein.

Das Essen

Zu einem traditionellen Luau gehört ein gutes und reichhaltiges Essen. Die hawaiianisch, polynesische Küche ist unglaublich vielfältig. Durch die verschiedensten Einflüsse, die sich im Laufe der Geschichte der Inseln ergeben haben, findet sich neben regionaler und traditioneller Küche wie Kalua Pork, Lomi Lomi Salmon und Poi, insbesondere asiatisches in der hawaiianischen Küche wieder, wie z.B. Chicken Long Rice. Als 50. Staat der USA ist natürlich nicht zu verleumden, dass sich auch die amerikanische Küche mit BBQ und Burger auf der Insel mehr als durchgesetzt hat. Bei einem Luau in unseren Gefilden muss also nicht zwingend die ganz klassische Küche auf den Tisch. Wer es weniger exotisch mag oder einfach nicht so experimentierfreudig ist, der kann beim Essen auch auf den guten alten Grill zurückgreifen. Ich selbst habe auf Hawaii so viel BBQ und American Cheescake verputzt, wie danach nie wieder.

Für alle Neugierigen, habe ich hier eine schöne Anleitung (leider nur auf englisch) zum Chicken Long Rice Nachkochen. Das chinesische Gericht wurde auf Hawaii entwickelt und hat sich schnell zum lokalen Liebling gemausert. Eine chinesische Hühner-Nudelsuppe im „Hawaiian Style“ sozusagen.

Rezept: Chicken Long Rice

Mehr Rezepte zu traditionellen Luau Speisen habe ich wieder auf der Seite des Polynesian Cultural Centers gefunden. Hawaiian Lau Lau, Hawaiian Poi, Poke und zur Nachspeise diverse Cake und Mochi Rezepte dürfen da natürlich nicht fehlen.

Meine persönlichen Favoriten rund um das Essen und Trinken auf Hawaii stelle ich euch in einem späteren Beitrag vor. An dieser Stelle würde ich den Rahmen sprengen, aber so viel verrate ich schon mal, es wird auf jeden Fall fruchtig & spritzig. Ein bisschen was kennt ihr vielleicht schon aus meinem Beitrag „Hawaii bei jedem Wetter“.

Kleidung & Accessoires

Ohne euch an dieser Stelle eine Kostümparty vorschlagen zu wollen, aber der passende Island Style gehört irgendwie dazu. Traditionell trugen die Damen auf Hawaii eher wenig und die Brust blieb unbedeckt. Als die Missionare nach Hawaii kamen, führten sie das muʻumuʻu ein um die entblößten Brüste der Frauen zu bedecken. Diese Kleider sind lange, weite und vor allem nicht taillierte Kleider, ohne Kragen und mit kurzen Ärmeln. Sie dienten dazu etwas zu verhüllen und nicht um es zu verschönern, weshalb mir der Sinn nach einem solchen Kleid persönlich nicht aufgeht. Mit der Zeit entwickelte sich das traditionelle muʻumuʻu durch leichtere und geblümte Stoffe zu moderneren Varianten wie z.B. dem Sarong. Das wichtigste hierbei ist, dass es Spaß macht es anzuschauen. Hawaiian Dresses sind bunt und gemustert, wie viel davon man selbst mag oder nicht, steht einem heute ja offen.

Hawaiian Dresses Mu'umu'u & Sarong

Hawaiian Dresses: Mu’umu’u & Sarong – Foto: (left to right) Gotfrabric.com, Vintastic World, FabGabs via Etsy

Heute ist meiner Meinung nach der passende Slogan zum Thema Mode auf Hawaii:

Life is better in boardshorts

Sehr Casual geht es auf jeden Fall zu auf Hawaii. Selbst im Business District in Honolulu sieht man die Herren mit Aloha Shirts, also Hawaiihemden, herumlaufen. Je weiter man sich von dort entfernt, desto kürzer werden die Hosen und desto bunter die Hemden. Folgende Dinge dürfen im hawaiianischen Kleiderschrank nämlich nicht fehlen:

  • Shorts
  • Aloha Shirts
  • Slippers (Flip Flops)

Ohne Flip Flops geht gar nichts auf Hawaii, am Ende des Tages hat man ohnehin nur Sand im Schuh 🙂

Wenn es zu den Accessoires kommt gibt es nur eine Sache die man braucht Blumen wohin das Auge reicht. Die traditionellen Blumenketten, das sogenannte Lei (gesprochen: Le-i), steht bis heute hoch im Kurs. Man trägt es zu besonderen Anlässen oder übergibt es zur Begrüßung und Wertschätzung an seine Gäste und selbst die Herren tragen Leis. Auf Hawaii sind Leis aus echten frischen Blüten, welche man fast überall auf der Insel kaufen kann und da sind echte Kunstwerke dabei. Die einfachen Leis bestehen aus aufgereihten Plumeria Blüten. Ein Lei kann jedoch auch aus anderen Blumen oder aus Muscheln und Nüssen bestehen. Bei den Herren habe ich häufig sogenannte Nut Leis gesehen, die trugen sogar die Türsteher der Clubs.

Aber sicher kann man Blumen auch anders tragen, die Blumenketten gibt es z.B. auch als Armreifen oder Fußkettchen und als Kopfschmuck und wem das alles zu viel ist, der kann sich einfach eine einzelne Blüte hinter das Ohr stecken. Aber Obacht, wie mit den Schleifen am Dirndl gilt auch hier die Regel – Rechts ist Single und Links ist vergeben.

Mehr Hawaiian Party-Ideen

Wenn ihr noch mehr Inspirationen sucht, dann schaut doch einfach mal in meinen Beitrag zum „Last Minute Geburtstags-Luau“ oder in folgenden Links:

Party Spiele

Pinterest Pinnwand „Luau Party Ideas“ – Folgen erwünscht 😉


 

Ich hoffe dieser Beitrag hat euch gefallen und ihr feiert bald euer ganz eigenes Hawaiian Luau zu Hause – Bilder sind dann übrigens hier sehr gerne gesehen. Wenn ihr Anregungen dazu habt freue ich mich sehr, wenn ihr mir einfach einen Kommentar hier hinterlasst, damit wir gemeinsam weitere spannende Ideen für eine hawaiianische Fete sammeln können.

Eure Nika
MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Kommentare

  1. […] fruchtigen Drink-Begleiter kommen auf jeden Fall auf meine Liste für die Deko zum nächsten Luau. Als Kiwi und Melone passen sie doch super zum Thema und vielleicht bekomme ich ja auch noch eine […]

  2. […] möchtet, dann findet ihr in weiteren Beiträgen z.B. ein Rezept mit Video-Anleitung für Chicken Long Rice hier im Blog oder ihr schaut auch einmal in dieses kleine hawaiianische Kochbuch. Hier auf […]

  3. […] meinem letzten Beitrag “Wie bringe ich ein Hawaiian Luau zu mir nach Hause” habe ich euch schon einiges mitgegeben, wie man sich sein eigenes Luau organisieren kann. Von den […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.