Old Fleas Vintage Market – Winteredition
2017-12-04
Meine Top 5 Vintage Shops in Budapest. Ein Paradies für Secondhand Shopping.
2018-01-01

Ein Winterspaziergang über die Felder mit Gedanken zum Glück

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wie bei so vielen stellt sich am Ende des Jahres auch bei mir immer gerne die Frage “War es ein glückliches Jahr?”. Die Blogparade von Heidi’s Seite #Glück kommt doch da genau richtig.

Während ich hier anfange zu schreiben, ist gerade Weihnachten und über die Feiertage hat es mich in die alte Heimat, zu meiner Familie verschlagen. Ich nehme euch jetzt also mit auf einen Spaziergang, über mal mehr, mal weniger winterliche Felder, mit Gedanken zum Thema Glück und einem Rückblick auf mein Jahr 2017.

Lichtblick in der Ferne

Glück im Unglück

2017 war kein leichtes Jahr und manchmal frage ich mich, ob es sowas überhaupt gibt – Ein leichtes Jahr – Höhen und Tiefen gibt es wohl immer. Vermutlich wäre es sonst auch einfach langweilig. Wenn ich mich entscheiden müsste, ob das Jahr mit einer Höhe oder einer Tiefe begann, wüsste ich nicht für was ich mich entscheiden sollte.

Den Jahreswechsel habe ich noch in Brasilien verbracht, das allein müsste eigentlich dafür sprechen, dass das Jahr mit einer Höhe begann. Meine Tipps vor einer Reise nach Brasilien jedoch entstanden z.B. aus der Not heraus. Welche Not? Ich hatte z.B. nie vor diese Reise allein anzutreten, zu zweit hätte ich sein sollen, theoretisch war alles geplant und praktisch war das alles für die Katz. Am Ende flog ich, nur mit der Adresse des ersten Hostels in São Paulo bewaffnet, unpraktischen Koffern und einer großen Portion Hoffnung im Gepäck nach Brasilien. Die Hoffnung blieb auf der Strecke, denn anstatt den Jahreswechsel ganz in weiß an der Copacabana in Rio zu feiern, stand ich halb abgebrannt zwischen verbliebenen Touristen und Angestellten des Hostels in São Paulo und versuchte, ohne zwei gerade Sätze auf Portugiesisch sagen zu können, mit irgendwem zu kommunizieren. Caipirinha sei Dank ist auch ein solcher Abend zu überstehen.

Brasilien war eine Herausforderung, ein Weg den ich ging, bei dem ich nur das Ziel kannte ohne eine Route zu haben. Ich bin vielleicht völlig planlos durch die Welt gelaufen, bin mit den letzten Cents wieder in den Flieger gestiegen und hätte fast selbst nicht mehr daran geglaubt, dass ich heil wieder zu Hause lande, aber ich habe großartige Menschen kennengelernt, deren Bekanntschaft ich nicht missen möchte und ich habe chaotische, beeindruckende und wundervolle Orte gesehen, die mir kein schlechter Tag nehmen kann.

Frostig fängt der Tag an

Bis zum Sommer nur auf Probe

Vor meiner Reise nach Brasilien hatte ich dummerweise meinen Job verloren. Der rastlose, suchende Zustand sollte noch bis ins Frühjahr anhalten. Im vergangenen Jahr war mein berufliches Dasein alles andere als einfach, irgendwie hatte ich nie so richtig einen Platz gefunden, an den ich gehörte. Wille zum Erfolg allein reicht oft nicht, manchmal rennt man seinen eigenen Ansprüchen hinterher und der Grund dafür ist meist, dass man einfach nicht einsehen will, dass was auch immer man gerade versucht, einfach das Falsche für einen ist. Bis zum Sommer spielte ich also Katz und Maus mit mir selbst.

Unverhofft kommt oft, kam dann im Sommer das große Glück. Eine alte Bewerbung, die ich noch vor Brasilien eingereicht hatte, fiel auf fruchtbaren Boden. Die Stelle war eigentlich bereits besetzt gewesen, aber wie das manchmal so ist, gibt es eben auch andere, die feststellen müssen, dass sie nicht da sind, wo sie sein sollten und so kam meine heutige Chefin auf mich zurück. Seit Ende August darf ich mich endlich Marketing & Event Managerin einer kleinen Software Firma nennen und bin stolz wie Bolle, dass ich meinen Traumjob gefunden habe. Jeden Tag stelle ich mich einer neuen, mal großen, mal kleinen Herausforderung und freue mich über die abwechslungsreiche Arbeit mit tollen Kollegen, von denen jeder seine ganz persönliche Note einbringt und von denen man sich so einiges abgucken kann. Hier bin ich, hier bleib ich. Glück kommt zu jenen die geduldig sind. *Hust* Geduld ist eine Tugend an der ich, jeder der mich kennt weiß das nur zu gut, schwer zu knabbern habe. Ich kompensiere nur mit Durchhaltevermögen. 😉

Hochstand mit Weitblick

Jetzt schlägt’s 30

Ja, tatsächlich, 30 ist sie geworden. Ich konnte es selbst kaum glauben. Irgendwie schien diese Zahl so weit weg zu sein und plötzlich ist sie da und haut einen um. Eigentlich ist es auch nur ein +1, wie in jedem anderen Jahr auch, aber statt einfach eine Party zu feiern und weiter zu machen wie bisher, bin ich dieses Jahr äußerst sentimental geworden.

Wer bin ich und wenn ja, wie viele? Alles hatte ich in Frage gestellt. Wo stehe ich? Wohin gehe ich? Bin ich hier richtig oder weiß ich überhaupt irgendwas? Mit dem Alter, so sagt man, kommt die Weisheit. Hmmm, also mit Alter ist sicherlich nicht die 30 gemeint. Statt Weisheit macht sich irgendwie immer mehr ein dickes Fragezeichen breit. Kennt das noch wer?

Da sollte man doch meinen, dass man mit der Zeit Antworten auf Fragen findet und dann stellt man fest, dass auf eine Frage einfach nur die nächste folgt. Zum Glück weiß ich jetzt, dass ich nichts weiß. Hoffen wir, dass es mit dem Alter tatsächlich zu Weisheit führt.

Abseits vom Alltagstrott

Wenn einer eine Reise tut…

Dann kann er was erleben und hat was zu erzählen. Eine Reise ist immer großes Glück für mich. In Budapest war ich wieder voll in meinem Element. Die Seele baumeln lassen, neues entdecken und wieder neue Kraft und Energie tanken, auch wenn die Energie kurzfristig erstmal knapp wird, am Ende sind die Erinnerungen wie ein großer Tank voll Glück. Wie schön Budapest ist und wie glücklich ich besonders über unsere Secondhand & Vintage Shopping Tour in Budapest war, könnt ihr zum neuen Jahr nachlesen.

Landidylle

Trautes Heim, Glück allein

Weihnachten ist eine ganz besondere Zeit für mich. Ich mag es, wie die schönen Dekorationen, in der Stadt und zu Hause, Licht in die dunkle Jahreszeit bringen. Man macht es sich zu Hause gemütlich mit einer Tasse heißem Tee oder Kakao, backt Kekse und genießt einen kuscheligen Abend. Oder man bummelt über liebevoll dekorierte Weihnachtsmärkte, ein leckerer Imbiss und eine Tasse Glühwein lassen sogar den Winter in Berlin weniger grau aussehen.

In diesem Jahr habe ich mich entschlossen Weihnachten endlich mal wieder zu Hause, in meiner alten Heimat im Jagsttal, im Kreise der Familie zu verbringen. Nach 2 Jahren, in denen ich den Weg nach Hause nicht gefunden hatte, war es mal wieder so schön ein paar Tage zu Hause bei Mama und Papa zu verbringen, meine Geschwister zu sehen, auch wenn meine Schwester sich dieses Jahr in Neuseeland herumtreibt, mein Bruder war ja auch noch da und FaceTime sei Dank ist ja auch ein kurzer Video Call mit der Schwester drin.

Von hier stammen auch die Bilder, die ich bei einem Spaziergang mit Muttis Vierbeinern gemacht habe. Man sollte kaum glauben, dass Winter ist, sind doch die Felder hier teilweise immer noch so grün. Es ist aber immer wieder herrlich entspannend den Blick schweifen lassen zu können und einmal keine Menschenmassen um sich zu haben. Stille. Ein bisschen Ruhe, bevor das neue Jahr mit einem Knall eingeläutet wird.

Abendrot

Das Beste kommt zum Schluss

Das größte Glück sind meine besten Freunde.

“Ja ihr, ihr habt es ja auch nicht immer leicht mit mir, umso dankbarer bin ich, dass ihr es mit mir aushaltet. Es gibt nichts, das mir so lieb und teuer ist wie ihr. Ihr seid immer für mich da, egal wie glücklich oder unglücklich gerade alles läuft, egal wie leicht oder schwer es ist. Bevor das Jahr zu Ende geht, sollt ihr noch wissen: Ihr seid die Besten und ohne euch ist alles doof!”

Meine Besten sind aus so vielen Gründen meine besten Freunde und auch wenn mich zum Ende vom Jahr nicht alle auf meiner  letzten Reise des Jahres nach Malta begleiten konnten, so sind sie doch im Herzen alle mit dabei.


 

Ich schließe mein Jahr 2017 mit viel #Glück im Herzen ab. Dank vielen gemeisterten Herausforderungen, überwundenen Tiefen, gewonnenen Schlachten und liebevollen Menschen in meinem Jahr 2017. Auf dass 2018 vielleicht etwas weniger herausfordernd und noch etwas glücklicher werden möge.

Wie war euer Jahr 2017? Habt ihr Wünsche für das neue Jahr?

Ich wünsche euch auf jeden Fall nur das Beste. Passt auf euch auf, rutscht gut hinein und kommt auch 2018 wieder hier bei mir vorbei 😉

Frohes neues Jahr – Feliz año nuevo – Happy new year – Bonne année – Feliz ano novo


 

Mehr Beiträge zum Thema Glück findet ihr bei diesen Bloggern:

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

24 Kommentare

  1. Andrea sagt:

    Hallo Nika,

    da hast du 2017 aber wirklich so einiges erlebt. Was mir gefällt ist, die Tatsache das du auch die schweren Momente hier nicht nur leidvoll aufgezählt hast, sondern sie als ein Teil von … beschreibst.

    Es freut mich sehr das du inzwischen einen Job gefunden hast bei dem du ganz klar sagst: Hier bin ich richtig. Hier fühle ich mich wohl!

    Ich wünsche dir auch dieses Jahr alles Gute.

    Liebe Grüße
    Andrea

    Von: https://wolken-sternchen.com
    (Lese- und Hörspielgeschichten für Kinder und ihre Eltern)

    • Nika sagt:

      Hallo Andrea,

      ja, 2017, wie auch schon die jähre zuvor waren zu großen Teilen Achterbahnfahrten. Aber ich bin immer der Meinung, wenn man es mit Abstand betrachtet, dann findet man irgendwann heraus, dass etwas nicht passiert wäre wenn vorher nicht… aber dazu gehören eben manchmal auch Tiefschläge und die muss man einstecken, damit Platz ist für etwas anderes und vielleicht viel besseres.

      Danke, dass du gesehen hast, dass ich zwar manchmal leidvoll aufzähle, aber immer mit einem positiven “aber” am Ende. Das wollte ich erreichen, denn schließlich ist nicht immer alles Friede Freude Eierkuchen.

      Ich wünsche dir auch noch ein ganz tolles Jahr 2018.

      Liebe Grüße,
      Nika

  2. Claudia sagt:

    Ein sehr persönlicher Einblick in dein Leben. Vielen Dank dafür <3. Alles was 2017 noch wahr war ist bei mir grade auf den Kopf gestellt. Und die Fragen, die sich mit 30 stellen, stellen sich auch später immer wieder 🙂
    Alles Liebe
    Claudia

    • Nika sagt:

      Ja, manchmal ist das so, da stellt das Leben einfach alles auf den Kopf. Aber es ist gut zu wissen, dass ich nicht völlig absurde Überlegungen anstelle, sondern dass das auch anderen noch nach der 30 so geht. Das heißt nichts muss, alles kann. Mit 30 oder später.

      Liebe Grüße und ein glückliches Jahr 2018,

      Nika

  3. Sunny sagt:

    Liebe Nika, ein für mich sehr interssanter Post. Erstens bin ich fast 20 Jahre älter als Du und kann mich kaum noch an “Mitte 20” erinnern. Aber ich bin mir sicher, meine Gedanken waren total konträr zu Deinen. Deine Fragen stellte ich mir nie. Und ich wäre noch nie auf die Idee gekommen, mein Glück in der Fremde zu suchen. Außer dass ich seit 1992 in der IT tätig bin, sind wir zwei sehr verschieden. Ich hatte dort übrigens immer den Job, den ich wollte. Ich habe ihn quasi an mich angepasst. Und habe nie die Stelle gewechselt, nur die Aufgaben um mich herum sind heute gänzlich andere.
    Einen guten Start ins neue Jahr, LG Sunny

    • Nika sagt:

      Hallo Sunny,
      ich mache mir immer sehr viele Gedanken. ;manchmal ist das gut und manchmal muss ich mich selbst bremsen. Deshalb war vielleicht das Jahresend-Fazit für mich ganz entspannt bei einem Spaziergang über die Felder auch so schön.
      Ich finde es schön, dass du praktisch deinen Traumjob von Anfang an hattest und diesen Job deinem Leben anpassen konntest. Das war bisher bei mir nicht möglich. Umso glücklicher bin ich jetzt im Neuen und weiß den Job vielleicht auch besonders gut zu schätzen.

      Guten Start 2018 wünsche ich dir.

      Beste Grüße,
      Nika

  4. Liebe Nika, ich würde sagen mein Jahr war zum Ende durchwachsen. Das lag aber nicht an 2017 und wird 2018 auch weitergehen. Das Leben ist manchmal einfach so.
    Dein Rückblick hats ganz schön in sich, aber am Ende wird doch irgendwie immer alles gut.
    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Start ins neue Jahr und ein gesundes, glückliches Jahr 2018! Herzlichst Tina

    • Nika sagt:

      Hallo Tina,
      vielen Lieben Dank für dein Liebes Kommentar. Ja, manchmal ist das wohl so und man muss jede Höhe und Tiefe nehmen wie sie kommt. Etwas weniger turbulent darf es 2018 schon werden, ganz ohne Turbulenzen wird auch dieser Flug durchs Jahr sicher nicht.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall ein erfolgreicher Blogger-Jahr und persönlich natürlich auch nur das Beste für 2018.
      Beste Grüße, Nika

  5. Das hört sich nach einem nicht immer glücklichen, aufregenden Jahr 2017 für Dich an! Ich stand auch schon halb oder ganz abgebrannt irgendwo im Nirgendwo und kenne das Gefühl… man kann das fremde Land nur bedingt “genießen”. Schön, dass sich das mit Deinem Job zum Guten gewendet hat. Zusammengefasst: ich glaube ganz sicher, dass das Leben nicht leicht ist (und somit auch kein Jahr…), aber irgendwann merkt man, dass es einfach ist. Und man begreift den Unterschied. Ich wünsche Dir Zufriedenheit und viele Glücksmomente für 2018!
    Viele Grüße, Maren

    • Nika sagt:

      Hallo Maren,
      ja, es war auch emotional natürlich turbulent und nicht immer nur mit Sonne gesegnet. Es ist am Ende immer ganz einfach gesagt, dass es so schwer nicht war und man das immer irgendwie alles gemeistert bekommt, aber manchmal eben auch nur weil man muss und es kann einem den letzten Nerv rauben. 2017 ging mein Jahr ja schon viel einfacher zu Ende als 2016 und daher freue ich mich auf einen guten Start 2018 und vielleicht ein etwas weniger turbulentes Jahr.
      Ich danke dir für deine Lieben Wünsche, Glücksmomente kann ich immer gut gebrauchen (wer auch nicht 😉 )

      Ich wünsche auch dir ein wundervolles Jahr 2018 mit vielen schönen Erlebnissen von denen du uns berichten kannst.

      Liebe Grüße,

      Nika

  6. Patricia sagt:

    Danke das Du uns einen kleinen Einblick in Dein 2017 gewährt hast! Ich wünsche Dir für 2018 etwas mehr Ruhe!
    Komm gut ins neue Jahr!
    Liebe Grüße Patricia

    • Nika sagt:

      Vielen Lieben Dank. Ruhe, Gesundheit und viele schöne Momente und glückliche Stunden wünsche ich auch dir liebe Patricia für dein 2018.

      Liebe Grüße,
      Nika

  7. elablogt sagt:

    Hallo Nika, da hast du auch ein aufregendes Jahr hinter dir. Toll, dass du darin deinen Traumjob gefunden hast. Das ist finde ich ein großes Glück. Wo man so viel Zeit ja dort verbringt.
    Ich würde schon sagen es gibt leichte Jahre. Ich hatte mal welche davon. Da waren die tiefen eher so erster Stock. War gar ned schlecht. Leider sah es dieses Jahr etwas anders aus, für das nächste wünsche ich mir schon ruhigere Bahnen.
    Mal sehen was das neue Jahr bringt, alles gute dafür und Liebe Grüsse Ela

    • Nika sagt:

      Hallo Ela,
      vielen lieben Dank für dein liebes Kommentar zu meinem Beitrag. Auf leichte Jahre freue ich mich auch sehr, sie verschaffen einem doch etwas Erholung zwischen vielen Turbulenzen die einem so passieren können.

      Ich wünsche auch dir ein ruhiges und glückliches Jahr und freue mich auf viele spannende Beiträge von dir in 2018.

      Beste Grüße,
      Nika

  8. Bo sagt:

    Hallo, da hast du ein bewegtes Jahr gehabt, mit vielen Höhen und Tiefen. Für das Neue wünsche ich dir alles Gute.
    Liebe Grüße Bo

    • Nika sagt:

      Hallo Bo,

      ja, das kann man wohl so sehr gut zusammenfassen 🙂
      Vielen lieben Dank für die guten Wünsche und auch dir ein erfolgreiches und glückliches Jahr 2018.

      Liebe Grüße,
      Nika

  9. 🙂 Liebe Nika,
    das klingt nach einem echt durchwachsenen Jahr.
    Puh, allein und quasi mittellos in Brasilien zu stehen…Hut ab, dass Du das geschafft hast!
    Wie schön für Dich, dass Du nach diesem Hin- und Her einen Job gefunden hast, der Dich glücklich macht.
    Für das neue Jahr wünsche ich Dir ganz viele Glücksmomente.
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

    • Nika sagt:

      Liebe Claudia,

      ich bin trotz allen Hindernissen froh, dass ich es gemacht habe, manchmal ist es zwar nicht einfach aber es hinterlässt eine Spur von unbezahlbaren Erinnerungen und Erfahrungen, findest du nicht auch?

      Ich wünsche dir ein aufregendes und glückliches Jahr 2018.

      Beste Grüße,
      Nika

  10. Wünsche? Ja, ganz viel Gesundheit und das wünsche ich Dir auch für 2018!

    • Nika sagt:

      Gesundheit ist immer eine wichtige Voraussetzung für so viel mehr gluck im Leben. Das ist ein sehr guter Wunsch und ich wünsche auch dir, dass dein 2018 mit viel Gesundheit und Glück gesegnet ist.

  11. Ich wünsche dir ein gesundes und glückliches neues Jahr mit vielen schönen Reisen zu neuen Zielen.

    Danke, daß du uns via Blog “mitnimmst”!

    Viele Grüße von der Bunten

    • Nika sagt:

      Liebe Betsie,

      das wünsche ich dir auch. Hab ein tolles jähr 2018 und komm bald wieder vorbei.

      PS: Ich muss ja mal loswerden, dass ich deinen Blognamen total super finde.

      Liebe Grüße an die bunte Kuh von der kleinen Nika Naseweis 😉

  12. Heidi sagt:

    Wenn ich die letzten Jahre Revue passieren lasse , habe ich meinem Glück gerne auf die Sprünge geholfen . Denn bedauerlicher Weise , läuft mir selbiges eher nicht hinter her. Und auch wenn schon einiges anders gelaufen ist als geplant . Bin ich froh wenn mir das Glück die Hans reicht..
    Und ich drück Dir die Daumen das Du im neuen Jahr ganz viel davon hast und es genießen kannst .
    Vielen Dank für´s mit machen und einen guten Rutsch 😉

    • Nika sagt:

      Hallo Heide,

      vielen Dank für den Anstoß zu dieser Glücks-Runde” im Netz. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht daran teilzunehmen und bin auch gerne beim nächsten Mal wieder dabei.

      Meinem Glück hab ich für einen guten Start in 2018 auch nachgeholfen und hab mir selbst einen sonnigen Start gegönnt, nämlich auf Malta.
      Daher war ich auch schon zu Silvester in der Ferne und hab mein Laptop mal Laptop sein lassen…. Meistens jedenfalls.

      Ich hoffe du bist auch gut gestartet und ich wünsche dir für den Rest des Jahres ganz viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.

      Beste Grüße,
      Nika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.