2 Tage in Ljubljana: Sehenswürdigkeiten in der Stadt des Drachen
2018-07-30
Street Art Berlin mit neuer Attraktion. Die größte Open-Air Street Art Gallery
2018-08-20

Was ist ein Luau? Einfach nur Hawaiianisch für Tiki Party?

Wichtige und glückliche Momente werden auf der ganzen Welt mit der Familie und Freunden bei einem Fest gefeiert. Die Polynesier, genauer gesagt die Hawaiianer, haben daraus ein einzigartiges kulturelles Ereignis geschaffen – Das Luau. Was diese einzigartige Art zu feiern bedeutet und wie du aus einer Mottoparty Hawaii oder Tiki Party ein echtes Luau-Erlebnis schaffst, das findest du hier.

Was bedeutet Luau? Ist das Hawaiianisch für Tiki Party? Foto via Pixabay

Was bedeutet Luau?

Luau (traditionelle Schreibweise: Lūʻau) bezeichnet im hawaiianischen eigentlich die Blätter der Tara-Pflanze, die wenn sie noch klein und jung sind wie Spinat gekocht werden können. Heute ist es jedoch weitaus bekannter als die hawaiianische Art zu feiern. Ob zum Geburtstag oder anderen Anlässen, lädt man heute Familie und Freunde zum Luau ein. Hawaiianisches Essen, Musik und Tanz dürfen dabei nicht fehlen.

Woher kommt die Tradition des Luau?

Ursprünglich, das heißt vor dem Kontakt mit der westlichen Welt, war das Luau ein sehr religiös geprägtes Fest. Männer und Frauen aßen getrennt, es gab Lebensmittel die aufgrund Ihrer Bedeutung wie Stärke oder Tugend einen besonderen Platz einnahmen und andere die ausgeschlossen waren, wie z.B. Schweinefleisch und Bananen.

Hawaiianische Hula Tänzerinnen. Foto via Pixabay

Zu dieser Zeit nannten die Hawaiianer ihre wichtigen Feste noch ‘Aha’aina (” aha – sammeln” und “aina – essen”). Der Begriff ‘Aha’aina wurde allmählich durch das Wort Luau ersetzt, nachdem König Kamehameha II im Jahr 1819 mit den traditionellen religiösen Praktiken brach. Er feierte mit Frauen gemeinsam ein Fest und läutete so eine große gesellschaftliche Veränderung ein.

Wie wurde ein traditionelles Luau gefeiert?

Das traditionelle Luau wurde auf dem Boden gegessen, auf sogenannten “Lauhala” Matten. Lauhala sind Flechtarbeiten, die aus den Blättern des Hala-Baumes (Pendanus) gemacht werden. Gegessen wurde Poi (polynesisches Grundnahrungsmittel aus der Taro-Pflanze), getrockneter Fisch und traditionell im Imu (Erdofen) gekochtes Schweinefleisch, sowie Süßkartoffeln und Bananen. Gegessen wurde alles mit den Fingern. Typischerweise waren bei einem solchen Fest viele Menschen versammelt, oft Hunderte oder sogar Tausende.

Luau – Tiki Party für Profis. Photo by Drew Farwell on Unsplash

Tipps für dein nächstes Luau – Tiki Party für Profis

Wenn man in unseren Breitengraden eine Party Hawaiianisch feiert, dann läuft das meist unter dem Begriff Tiki Party oder Mottoparty Hawaii. Da du jetzt etwas mehr Hintergrundwissen darüber hast, was ein Luau bedeutet, kannst du jetzt deine Freunde oder die Familie mit einem (fast) echten Luau überraschen.

Ich selbst habe vor einiger Zeit ein Geburtstags-Luau ausgerichtet und wie ich das gemacht habe findest du natürlich auch hier im Blog. Für mehr Tipps wie du aus einer Tiki Party ein echtes Luau machen kannst, findest du in meinem Beitrag “5 Dinge die du für ein hawaiianisches Luau brauchst“.


 

Hast du schon einmal ein Luau gefeiert? Auf Hawaii oder mehr Tiki Party zu Hause?

Eure Nika

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.