Ljubljana Shopping: Die besten Tipps für Vintage & Secondhand Ljubljana
2018-10-15
Urlaubsplanung 2019: Wie du durch Brückentage mehr Urlaub bekommst
2018-11-12

Skydive Hawaii: Ein Tandemsprung am North Shore auf Oahu

Als ich zum Auslandssemester auf Hawaii in Honolulu ankam, wohnte ich gut eine Woche in einem Hostel in Waikiki. In dieser Zeit habe ich nicht nur die ersten Kommilitonen kennengelernt, sondern auch viele nette Leute aus der ganzen Welt, die mich mit zu meinem ersten kleinen Abenteuer auf Hawaii genommen haben. Z.B. zum Skydiving. Der Tandemsprung über Oahu’s North Shore mit Skydive Hawaii war eine ganz besondere Erfahrung.

Rainbow State = Rainbow Shuttle-Bus

Jetzt geht es los. Vorbereitung zum Tandemsprung und ab ins Flugzeug.

Was ist Skydiving?

Skydiving ist nichts anderes, als der englische Begriff für’s Fallschirmspringen. Mit etwa 120 Meilen pro Stunde fliegt man beim Skydive Hawaii über dem Pazifik am North Shore auf Oahu und fällt im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Wolken.

Tandemsprünge bucht man bei Skydive Hawaii u.a. nach Höhe. Für einen Einsteiger wie mich reichte es vollkommen aus einen Sprung aus 12.000 Fuß Höhe, also rund 3600 Meter zu machen. Man könnte jedoch auch aus 14.000 Fuß oder gar 20.000 Fuß (Halo) Höhe zum Skydiving antreten, aber diese Herausforderung musste nun wirklich nicht sein.

Nach einer Sicherheitseinweisung, der Vorstellung des Tandempartners und der richtigen Ausrüstung geht es auch schon los. Mit einer Cessna Caravan bringt man die Gruppe auf 12.000 Fuß, von wo aus die Tandem-Paare der Reihe nach, durch die breite Tür der Cessna, in die Wolken springen.

Watch your Step! Gleich geht es auf 12.000 Fuß Höhe

Jetzt führt kein Weg zurück

Was ist das besondere am Skydiving auf Oahu, Hawaii?

Das Besondere für mich bei diesem Abenteuer war speziell das Austesten meiner eigenen Grenzen und vielleicht auch das Überschreiten eben genau dieser. Denn zu Hause fällt es mir schon schwer auf eine Leiter zu steigen, aber auf Hawaii springe ich aus 12.000 Fuß gefühlt in den Pazifik. Ich hatte noch nie in meinem Leben so weiche Knie wie nach diesem Sprung.

Was den Skydive Hawaii aber wirklich zu etwas besonderem macht, ist die Aussicht. Das Meer unter einem und nach dem öffnen des Fallschirms der Blick über die Insel Oahu, denn vorher war zumindest ich noch mit schreien beschäftigt. 😀 Ich bin recht früh zum Skydiving aufgebrochen und an diesem Tag war es recht diesig, weshalb die anderen Inseln vor mir versteckt blieben. An klaren Tagen kannst du jedoch das Glück haben über Oahu hinweg auf die anderen Inseln Hawaii’s blicken zu können. Etwas mehr Glück hatte ich mit der Sichtung von Walen. Ein unbeschreibliches Gefühl diese großen Meeresbewohner aus einer solchen Höhe beobachten zu können. Unter meinen Füßen schwammen eine Mutter mit ihrem Jungen, die gerade so als schwarze Flecken von oben erkennbar waren. Alles wirkt so unfassbar winzig und man hat das Gefühl einer unglaublichen Weite.

Während du dich im Landeanflug zum Dillingham Airport befindest kannst du nochmal den spektakulären Ausblick auf Diamond Head, Pearl Harbor, Kaena Point und die North Shore Küste bewundern. Danach heißt es strampeln und wieder sicher auf dem Boden ankommen. Skydiving ist ein fast unbeschreibliches Erlebnis, das du, wenn du all deinen Mut zusammennimmst einfach selbst nachfühlen musst.

Der Moment wenn du den Sch*** sowas von bereust

Mut zur Hässlichkeit. Mein Gesichtsausdruck hat sich erst mit dem Fallschirm entspannt

Shuttle Service zum Skydiving am North Shore

Für viele Touristen, die nicht mit dem Mietwagen auf Oahu unterwegs sind, stellt sich ja oft die Frage, wie man an den North Shore kommt. Nicht alle Busverbindungen sind empfehlenswert, einige dauern recht lange und man schafft es nur schwer sehr früh am anderen Ende der Insel zu sein. Das schöne ist, dass Skydive Hawaii eine kostenlose Abholung anbietet und dich auch wieder zurück zum Hotel oder Hostel nach Waikiki bringt.

Bei deiner Buchung zum Skydiving kannst du das Shuttle direkt reservieren. Gib bei der Buchung einfach an welches Shuttle du zum Dillingham Airport nehmen möchtest. Lediglich wer nur zum “gucken” mitfährt, zahlt nacher $60 Transportgebühr. Das Shuttle holt dich dann direkt vor dem Hotel ab.

Shuttle-Busse ab Waikiki

7:00 Uhr
10:00 Uhr
13:00 Uhr

Der Shuttle-Bus beginnt mit der Abholung am Ala Moana Ende von Waikiki und fährt dann weiter Richtung Zoo. Das Shuttle hält unter anderem an der UH in Burns Hall, am Aloha Tower, am Honolulu Airport und Pearl Harbor Nimitz Gate. Die letzten beiden Stopps müssen mit 20-30 Minuten Verspätung rechnen.

Der Schrei meines Lebens. Auf dass ich Lebend am Boden ankomme

Aus allen Wolken gefallen. Der Sprung meines Lebens

Was kostet ein Skydive Hawaii?

Der Standardpreis für einen Tandemsprung mit Skydive Hawaii kostet $250, wobei es viele Möglichkeiten gibt an Rabatte zu kommen.

Skydiving Rabatte

  • Online-Reservierung: Rabatt von $75 mit einer Anzahlung von $50 pro Person.
  • Studenten: Mit gültigem Studentenausweis $150 pro Person
  • Geburtstagsspezial: Wenn du mit deinem Personalausweis oder Pass deinen Geburtstag nachweisen kannst, gibt es noch ein T-Shirt von Skydive Hawaii als Erinnerung
  • Gruppenpreise: Für Gruppen ab 4 Personen gibt es ebenfalls Rabatte.
    • 4-9 Personen $165 pro Person
    • 10 bis 24 Personen $160 pro Person und der Gruppen-Organisator erhält ein kostenloses T-Shirt
    • ab 25 Personen $150 pro Person und der Gruppen-Organisator springt kostenlos!

Zusätzlich nimmt der Airport noch eine Gebühr von 5% für den Zugang zum Flughafen. Diese Gebühr kommt bei allen Buchungen noch extra dazu.

Extrakosten für Video- und Fotoaufnahmen

Foto- und Videoaufnahmen zahlt man natürlich extra. Ich bin froh, dass ich meinen Tandemsprung nicht auf Video habe aufnehmen lassen. Während nämlich alle anderen in der Luft am Posen waren und die wildesten Grimassen geschnitten haben und eine Wahnsinns Gaudi hatten, war ich damit beschäftigt im freien Fall nicht vor Angst zu sterben. So sehen ja schon die Bilder aus. Also wer sich beim lesen gefragt hat, wie ich heute so begeistert davon erzählen kann, während ich auf den Fotos aussehe wie das Leiden Christi, dem kann ich das ganz einfach erklären. ICH HAB ES ÜBERLEBT. 😀

Standard Edited Video$150
Fotos$100
Video/Foto Combo$210
HD Edited Video Upgrade$15.00 Extra

Landeanflug Dillingham Airfield, Oahu, Hawaii

Endlich Boden unter den Füßen. Da kommt auch die Farbe zurück ins Gesicht.

Da lacht sie wieder!

Voraussetzungen zum Skydiving

WARNING: SKYDIVING IS EXTREMELY DANGEROUS – Skydive Hawaii

Viele Voraussetzungen zum Skydiving gibt es eigentlich nicht. Ein paar Basics sollte man aber schon kennen.

  • Du solltest mindestens 18 Jahre alt sein
  • Ein Ausweisdokument mit dir führen, denn es wird kontrolliert. Hier ist alles fein,. was eindeutig dein Geburtsdatum nachweist, von Führerschein bis Pass.
  • Und du solltest die 120kg nicht überschreiten. Ab 100kg Körpergewicht, das ist wichtig für alle großen Männer, muss nämlich der Instruktor explizit zustimmen und für jedes Pfund über 100kg wird eine zusätzliche Gebühr von $2 fällig. Dieser Beitrag ist nicht dasselbe wie Trinkgeld, sondern ist für zusätzliche Arbeitsbelastung von Personal und Ausrüstung.
  • Nimm einen Lichtbildausweis mit, damit du auch sicher teilnehmen darfst.
  • Und du musst die Standard-Risikoübernahmevereinbarung unterzeichnen.

 

Mutig genug? Würdest du einen Tandemsprung mit Skydive Hawaii wagen? Oder hast du gar auf Hawaii oder irgendwo anders in der Welt schon einmal Skydiving gemacht?

Ich freue mich auf deine Erfahrung in den Kommentaren.

Deine Nika

Wer lieber am Boden bleibt, kann ja auf Honolulu Shopping Tour gehen 😉

Get Your Guide

22 Kommentare

  1. Kathi sagt:

    Wow! Das muss eine tolle Erfahrung gewesen sein!! Würd ich mich leider nie trauen …

    • Nika sagt:

      Das war eine geniale Erfahrung, allerdings hätte ich vorher selbst gesagt, dass ich das “nie” machen würde. Ich hatte irgendwie mutige Stunden auf Hawaii, ein paar tolle Leute kennengelernt und hab mich bequatschen lassen. Am Ende heißt es dann: Jetzt bist du schon mal hier, jetzt ziehst du das auch durch! So kam’s und ich bin froh, dass ich mich getraut habe.

  2. Steffi sagt:

    Huhu,

    wow, das muss wirklich ein unvergessliches Abenteuer gewesen sein! Fallschirmspringen kannte ich bisher nur von den Alpen, aber trauen würde ich mich das sowieso nie … aber auf die Idee das auf Hawaii zu machen, da wäre ich nie drauf gekommen. Wirklich toller Einblick mit viel Adrenalin. xD

    Lg
    Steffi

    • Nika sagt:

      Ich hatte das Glück ein paar mutige Herren im Hostel getroffen zu haben, die mich einfach mitgeschleppt haben. Ich glaube von allein wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen. Aber so ist das manchmal, es braucht nur einen Anstoß. 😉 Im wahrsten Sinne des Wortes.

      Liebe Grüße,
      Nika

  3. Ich bewundere deinen Mut wirklich sehr, ich würde mich das niemals trauen., schon der Gedanke daran jagt mir Schauer über den Rücken.
    Super Bericht und eindrucksvolle Fotos!
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Nika sagt:

      Hallo Sigrid,

      diese Aktion war auch für mich nicht ohne. Ich hab nur die Angewohnheit Dinge nicht aufzugeben, wenn ich sie mir einmal in den Kopf gesetzt habe. Das hilft mir immer wieder über meinen eigenen Schatten zu springen. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal von einem solchen Erlebnis berichten würde, aber naja, da ist der Bericht 😉

      Vielleicht packt dich ja auch irgendwann mal der Mut, irgendwo in der Welt, dann musst du mir unbedingt sagen wie es für dich war.

      Liebe Grüße,
      Nika

  4. Avaganza sagt:

    Wow! Das klingt nach einem tollen Erlebnis. Das möchte ich auch unbedingt mal ausprobieren … fragt sich nur ob ich den Mut aufbringen kann.

    Liebe Grüße
    Verena

    • Nika sagt:

      Am besten findest du jemand, mit dem du gemeinsam losziehen kannst das Abenteuer zu wagen. Solche Leute hatte ich auch, und ich wollte am Ende nicht mehr “Nein” sagen oder aufgeben, also hab ich es einfach durchgezogen.
      Bin am Ende selbst überrascht gewesen über meinen Mut. Aber man sieht mir ja auch etwas an, dass ich echt zu kämpfen hatte.

      Liebe Grüße,
      Nika

  5. Mo sagt:

    Wow. Hawaii stelle ich mir wunderschön vor und bei einem Skydiving hat man ja auch gleich noch eine ganz andere Sicht auf die Insel. Aber ich bin ein Angsthase und würde das vermutlich gar nicht erst probieren, obwohl deine Bilder echt toll aussehen und zeigen, wie viel Spaß du hattest. Sehr interessant fand ich auch die Preise.

    Liebe Grüße,
    Mo

    • Nika sagt:

      Hallo Mo,

      Hawaii von oben ist noch einmal etwas ganz was anderes. Man kennt ja sonst nur Helikopter oder Drohnenaufnahmen, es mit eigenen Augen aus der Vogelperspektive beim Skydive zu sehen, war einfach fantastisch.

      Vielleicht hast du ja irgendwo einmal die Möglichkeit und kannst all deinen Mut zusammennehmen, das musste ich nämlich auch, und schaust dir die Welt aus dieser Perspektive an. Es lohnt sich sicher.

      Ich habe auch schon gelesen, dass Australien ganz toll sein soll und meine Mutter hat es hier in Deutschland zum Skydive gewagt. Darüber war ich dann auch überrascht. Aber diesen “Stunt” wollte sie unbedingt machen.

      Liebe Grüße,
      Nika

  6. Laura Top sagt:

    was für eine unfassbar coole erfahrung das gewesen sein muss! WOW! fallschirmspringen will ich echt schon seit ewigkeiten mal ausprobieren – bisher habe ich mich nur zum bungee jumpen überwinden können – und über hawaii muss das echt so spektakulär sein! ich beneide dich für diese experience 🙂 schaut wirklich mega aus!

    alles liebe,
    laura von http://www.lauratopa.com

    • Nika sagt:

      Hallo Laura,
      du warst Bungee jumpen, aber vor dem Skydiving hast du noch Muffensausen? Ich hab mir gesagt gehabt nach meiner Test-Erfahrung am Alexanderplatz beim Baseflying, dass Bungee nicht in Frage kommt. Du bist allein, der freie Fall ist vermutlich gefühlt ewig und dann das herumschwingen…. nein, nein, nein… ich glaube da nicht dran. Beim Skydive hast du den Vorteil, dass der Fallschirm gezogen wird und dann geht es ganz gemütlich nach unten. Da hat man Zeit etwas zu sehen und kann versuchen wieder Luft zu bekommen. Ich höre ja im Schock immer auf zu atmen…. da muss ich mich dann schnell wieder mal sortieren können, damit das mit der Luft klappt.

      Also ich könnte mir vorstellen, dass nach der Bungee Erfahrung, Skydiving für dich “easy peasy Lemon squeezy” ist. 😉

      Liebe Grüße,
      Nika

  7. Tina sagt:

    Das muss so ein tolles Feeling sein und in Hawaii gleich nochmal so schön 😉
    Aber ich glaube nicht, dass ich mich das wirklich trauen würde 🙂

  8. Ina Apple sagt:

    Wow! So einen Sprung würde ich mich glaube ich gar nicht trauen! Aber die wahnsinns Aussicht auf Oahu und die anderen Inselchen glaube ich sind es einfach wert! Wirklich mega Bilder!
    LG Ina

  9. Bea sagt:

    Schon cool, auf Hawaii zu studieren, aber wie cool ist dann erst Skydiving? Ich weiß nicht, ob ich mich das trauen würde. Alle Achtung! Du bist sehr mutig.

    Lieben Gruß, Bea.

  10. wow, das klingt und schaut ja nach dem absoluten Wahnsinn aus! ich muss gestehen, dass ich zu so einem Sprung wohl nicht die Traute bzw. die nötige Höhensicherheit hätte 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  11. Sabrina sagt:

    Hallo. Omg wie cool! Hawai und Skydiving: 2 Dinge, die auch noch auf meiner Bucket List stehen. Übrigens finde ich es richtig cool, dass du ein Auslandssemester dort gemacht hast. Ich war damals ein Jahr lang in Finnland zum Studieren, aber gegen Hawaii hätte ichauch nix gehabt :D. LG Brina

    • Nika sagt:

      Hi Sabrina,
      Finnland ist ja auch mal toll. Da kommt auch nicht jeder zum Studieren hin. Hawaii war natürlich völlig anders, das kann man ja gar nicht vergleichen. Aber es war schon eine einzigartige Erfahrung. Ich will auch unbedingt noch einmal zurück, da ich leider nicht alles machen konnte, das ich gerne getan hätte. Ich war z.B. auch nur auf Oahu und Kauai, die anderen Inseln kenne ich gar nicht persönlich.

      Aber wenn du mal die Gelegenheit hast irgendwo ein Skydiving zu machen, mach das, es ist ein so abgefahrenes Erlebnis. Einfach irre.

      Liebe Grüße,
      Nika

  12. Sarah sagt:

    Wow! Das sieht wirklich nach einem spannenden Erlebnis aus!
    Wirklich beeindruckend und dann noch auf Hawaii!
    LG Sarah

  13. Ina sagt:

    Das klingt echt cool! Das würde ich auch gerne mal ausprobieren. Danke für deinen Bericht und die tollen Bilder.

    LG aus Norwegen
    Ina

    • Nika sagt:

      Ist ne tolle Erfahrung. Die Bilder waren nicht leicht auszuwählen, aber wenn du sagst das inspiriert, dann ist es für mich ok. 😀

      Liebe Grüße,
      Nika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere