Die besten Hotels auf Mallorca für deinen nächsten Urlaub
2020-07-13
Elementarteilchen Secondhand in Düsseldorf
2020-07-22

Michelle – Beim Reisen stimmt die Chemie.

Michelle und die bunte weite Welt. Foto: M. La Rosa | The Road Most Traveled

Michelle ist Chemie-Doktorandin und nicht nur in ihrer Wahlheimat Oldenburg aktiv. Musik spielt neben dem Reisen eine wichtige Rolle für Michelle. Regelmäßig arbeitet sie am Filmfest Oldenburg mit und engagiert sich beim Deichbrand Festival in Cuxhaven. Wenn sie nicht gerade die chemische Zusammensetzung der Welt erforscht, dann reist sie selbst um die Welt und berichtet auf ihrem Blog “The Road Most Traveled” über die einzigartigen Plätze, bunten Orte und aufregenden Kulturen welchen sie begegnet ist. Ihr Studium und das Reisen bringt Michelle perfekt in Einklang z. B. mit einem Auslandssemester in Singapur. Bei Michelle wird es so schnell nicht langweilig. Deshalb haben wir sie als Vintastic Traveller zum Interview gebeten. Lies selbst!

1. Was bedeutet dir das Reisen?

Reisen bedeutet für mich Freiheit, Eintauchen in neue Kulturen, sich Herausforderungen stellen und über sich hinauswachsen. Ich muss aus meiner Komfortzone heraustreten, kann mögliche Vorurteile aus dem Weg schaffen und über den Tellerrand blicken.

Reisen ist ein Privileg, welches ich nicht missen möchte!

Michelle, The Road Most Traveled

2. Bist du immer viel gereist oder gab es einen Schlüsselmoment für dich?

Ich war noch nie mit der Familie im Urlaub. Viele Kinder fahren mit ihren Eltern an den Strand, in die Toskana oder ähnliches. Das durfte ich nie erleben. Dafür habe ich mir die Möglichkeiten geschnappt, die uns die Schule angeboten hat. Klassenfahrten nach London oder Barcelona gab es, dazu hat die Schule Schüleraustauschprogramme angeboten. Somit konnte ich für eine knappe Woche ein kleines Dörfchen in den Niederlanden kennenlernen, und andererseits drei Wochen in die spanische Kultur in Madrid eintauchen. Das waren meine ersten richtigen Reisen, bis ich mit zwei Freundinnen zu Anfang meines Studiums den ersten eigenständigen Trip unternahm. Es ging für uns nach Helsinki und bedeutet mir noch heute sehr viel!

3. Wie reist du am liebsten?

Ich bin gerne mit meinem Liebsten oder Freunden unterwegs. Wobei ich mich in Asien auch in Soloabenteuer gestürzt habe, auf denen ich tolle Menschen kennenlernen durfte! 

Ich liebe es mit dem Zug Deutschland zu erkunden, nutze aber gerne den Fernbus ins europäische Umland. Für eine Fernreise darf es dann aber auch das Flugzeug sein.

4. Welche Länder hast du schon bereist? Welche waren die schönsten?

Ich muss gestehen, dass das noch gar nicht so viele Länder waren. In Europa kann ich neben meiner Heimat Deutschland noch die Niederlande, Frankreich, Spanien, England, Finnland und Polen nennen. In Asien durfte ich Singapur kennenlernen und Einblicke in Malaysia und Indonesien ergattern.

Finnland hat sich schon vor dem Besuch in mein Herz geschlichen, finnisch Lappland steht ganz oben auf meiner Bucketlist. Und Singapur hat mein Herz im Sturm erobert, ich könnte mir sogar vorstellen dorthin auszuwandern.

Auch die anderen Länder haben schöne Ecken, aber bisher kommt nichts an Finnland und Singapur heran.

Zwischen Michelle und der Welt stimmt die Chemie.

5. Welche Reise hat dich am stärksten geprägt? Und warum?

Eindeutig mein Auslandssemester in Singapur. Ich habe ein halbes Jahr, alleine, an einem Ort am anderen Ende der Welt gelebt. Ich musste mich noch nie so vielen Herausforderungen (Kulturschock, Jetlag, Klima etc.) stellen und war noch nie so lange „alleine“. Es war nicht immer einfach, aber eine besonders intensive Zeit, die ich nicht missen möchte. Ich habe vieles (über mich) gelernt und habe nun internationale Freundschaften und eine zweite Heimat.

Lese-Tipp: Komfortzone verlassen mit einem Auslandssemester

6. Was ist dir beim Reisen am wichtigsten? Was suchst du vor Ort?

Ich liebe es die klassischen Sehenswürdigkeiten zu besuchen, die lokale Küche zu probieren und Menschen und Kultur kennenzulernen. Ein Städtetrip liegt mir eher, als ein Trip ins Grüne, obwohl ich die Natur liebe. Beim Reisen ruhe ich meist nicht, ich möchte viel erleben. Meist halte ich Ausschau nach Katzencafés und botanischen Gärten, aber auch dunklere Orte wie Auschwitz gehören zu einer Reise dazu.

Dafür bin ich zum Beispiel gar nicht so der Museumstyp (Ausnahmen bestätigen die Regel). Das ist dann eher etwas für meinen Liebsten. Der sucht übrigens immer nach Plattenläden, also hab ich auch schon einige Musik- und Plattenläden weltweit besucht.

7. Gab es auf Reisen schon brenzlige Situationen? Wie bist du damit umgegangen?

Was heißt brenzlig? Richtig gefährliche Dinge habe ich Gott sei Dank noch nicht erlebt. Ich bin mir aber sicher, das Pleiten, Pech und Pannen dazu gehören.

In Paris gab es das Problem, dass wir am ersten Tag unsere Metro-Tickets ziehen wollten. Ein Junge half uns, naja „half“… im Endeffekt hatte er uns um gute 100 Euro beschissen und wir waren eine Erfahrung reicher. Das hat natürlich die Stimmung erstmal getrübt, mittlerweile kann ich drüber lachen.

Ansonsten bin ich auf dem Weg von Singapur nach Malaysia an der Grenzkontrolle aus dem Bus gefallen und habe mir meine Bänder überdehnt (war nicht das erste Mal). Somit bin ich mit dickem, blauem Fuß durch Kuala Lumpur gehumpelt, die Treppen an den Batu Caves habe ich also nicht bestiegen.

8. Wohin geht deine nächste Reise? Hast du eine Bucket List?

Ja, ich habe eine Bucket List. Ich mag es mir vor Augen zu führen, was ich erreicht habe und noch erreichen möchte. Das müssen nicht zwingend nur Reiseziele sein.

Meine nächste Reise habe ich noch nicht geplant, meist bin ich da recht spontan. Aber für mich steht fest: Finnland und Singapur müssen unter den nächsten Reisen nochmal dabei sein!

9. Was darf in deinem Reisegepäck nie fehlen? Ohne was würdest du niemals verreisen?

Mein Handy, meine Powerbank und meine Kamera müssen auf jeden Fall dabei sein. 

10. Welche 3 Tipps hast du für andere Reisende?

Lass dich auf die Kultur ein, nimm dir Zeit für deine Reise und sei immer respektvoll.

11. Was möchtest du unseren Lesern noch mitgeben?

Sieh das Privileg des Reisens nicht als selbstverständlich an. Ich bin mir sicher, dass Corona das deutlich gemacht hat. Es ist eine große Freiheit die Welt zu erkunden! 

Verhalte dich respektvoll, egal wo du bist. 

Und gerade an die jüngere Generation: wenn du die Chance hast ein Auslandssemester zu machen, nutze es! Es mag vielleicht erst beängstigend und überfordernd sein, aber diese Erfahrung kann dir keiner nehmen. Man lernt so vieles, was weder in der Schule noch an der Uni gelehrt wird.

Mehr von Michelle findest du auf ihrem Blog “The Road Most Traveled“, auf Facebook und Instagram.

Ich freue mich immer über deine Meinung zu meinem Beitrag, hinterlasse mir gerne ein Kommentar mit Tipps & Anregungen, fehlt dir vielleicht etwas oder hast du dich über einen Tipp besonders gefreut, dann schreib es mir. Ich freue mich natürlich auch immer, wenn du meinen Beitrag im Social Media teilst. Bis hoffentlich bald!

Deine Nika

Du möchtest mehr Beiträge wie diesen lesen? Dann bleib dran und folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter oder Pinterest, damit du von den neusten Beiträgen erfährst oder in den Stories live dabei sein kannst, wenn ich wieder auf Tour gehe. Selbstverständlich findest du mich auch bei TripAdvisor oder Bloglovin und kannst die Beiträge via RSS-Feed abonnieren, damit du nichts mehr verpasst.

9 Comments

  1. Jana sagt:

    Sich auf die Kultur einlassen, finde ich total wichtig! Ich reise nicht nur, um irgendwo zu sein, sondern, um Land und Leute kennenzulernen, Traditionen mitzuerleben und Landestypisches zu probieren! Sehr schönes Interview mit dir Michelle!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Bettina sagt:

    Ein sehr schönes Interview dass ich gerne gelesen habe. Um 100 € geprellt zu werden mitten in Paris tut sicher weh, aber ansonsten klingt das nach durchweg positiven Reise Erlebnissen 🙂 Süß finde ich den Satz
    “Wenn sie nicht gerade im Labor die Zusammensetzung der Welt erforscht, ist sie auf Reisen ” das passt richtig gut liebe Grüße Bettina

  3. Vanessa sagt:

    Michelle ist einfach eine super sympatische Frau. Ich liebe ihre Reiseberichte und
    tauche bei ihr gern in andere Länder ein.
    Auch wenn sie übe Skandinavien schreibt stimme ich ihr völlig zu. Ich liebe es da nämlich auch.

    Aber wer keine regionale Küche in dem Urlaubsland versucht sollte sich ein anderes land suchen.
    Sowas muss man einfach testen..

    Liebste Grüße
    Vanessa

  4. Sissy sagt:

    Ich verstehe dich total – ich bin mit meinen Eltern nie gereist! In jeden Ferien waren wir in Sachsen, wo meine Eltern ein Ferienhaus haben und erst nachdem ich mich von ihnen gelöst habe, entdecke ich durch die Kanaren oder auch Island wie schön das Reisen ist. Ich muss aber sagen, dass ich immer gerne mit meinen Eltern gefahren bin und nichts vermisst habe!

  5. Nadine sagt:

    Richtig spannende Fragen und tolle Antworten! Danke für den tollen Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Nadine

  6. Das ist ein schöner Beitrag 🙂 Ich liebe es zu reisen und bei mir dürfen Handy, Powerbank und Kamera ebenfalls nicht fehlen.
    Meine liebsten Reiseziele waren bisher Cape Town und Stockholm 🙂
    Allerliebst <3

  7. Michelle ist eine tolle Frau. Mega Interview.
    Und das sie sich in Singapur verliebt hat, kann ich total nachvollziehen. Ist auch meine Lieblingsmettopole.

    LG Liane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.