Interview mit Poppy Ray – Vintage Nähen
2016-10-15
Rockabilly & Vintage Shopping-Gruppen auf Facebook
2017-03-07

5 Tipps zur Vorbereitung für deinen Brasilien Urlaub. Mit Infografik.

Mein Urlaub in Brasilien habe ich in São Paulo gestartet. Nach 2 anstrengenden Flügen kam ich, via Casablanca, endlich in São Paulo an und mein Brasilien Urlaub konnte beginnen. Bevor ich mich auf den Weg in den Brasilien Urlaub gemacht habe, habe ich natürlich etwas recherchiert und mir ein paar Tipps eingeholt um nicht ganz so verloren in dieser Mega-City anzukommen. Schließlich bin ich alleine aufgebrochen für meinen Urlaub in Brasilien. Geplant war sowieso alles anders, aber das ist auch eine andere Geschichte.

Tipp 1: Das liebe Geld im Brasilien Urlaub

Das mit dem Geld ist hier so eine Sache, davon abgesehen, dass man sowieso dauernd erzählt bekommt wie schnell man im Brasilien Urlaub ausgeraubt wird, hat man oft unglaublich große Scheine in der Tasche.

Bei einem Wechselkurs von 1:3 bis 1:3,7 (Euro:Real) ist das auch nicht weiter verwunderlich.
Von Bekannten habe ich folgende Tipps bekommen:

  • Zwei Kreditkarten mitnehmen
  • “Taschengeld” bar einstecken

Der Grund für diesen simplen Tipp ist ziemlich einfach. Kreditkarten kann man sperren. Daher sollte man auch eine zweite Karte irgendwo sicher verstauen, für den Fall, dass einem eine abhanden kommt. Große Beträge kann man so sicher bezahlen und sollte die Kreditkarte mal weg sein, ist man nicht gleich völlig ohne Geld.

Das Taschengeld ist somit eigentlich nur dafür da, dass man in seinem Urlaub in Brasilien nur mit dem nötigsten Bargeld losziehen kann. Einfach vorsorglich, dass einem nicht mehr abgenommen werden kann als man dabei hat. Es bietet sich auch an bereits in Deutschland zu checken wo man eventuell einen guten Wechselkurs bekommt.

Ich Dummerchen habe das verbummelt und zu einem richtig schlechten Kurs in Brasilien gewechselt. Falls ihr Geld habt (kein Euro) den ihr in Reais (Plural von Real) tauschen wollt, achtet darauf, dass das zuvor in US-Dollar getauscht werden muss. Die wechseln hier zum Beispiel keine Kenia-Schilling. Klingt jetzt vielleicht komisch, aber die waren eben noch übrig von meiner Kenia-Reise. Viele Leute die ich hier in São Paulo getroffen habe, reisen bereits seit Monaten durch die Welt und haben Geld von überall dabei, das sich nicht immer tauschen lässt.

Vor dem Urlaub in Brasilien Geld wechseln

Checkt zu Hause welchen Wechselkurs eure Hausbank anbietet und vergleicht das z.B. mit Exchange AG, die oft sehr gute Wechselkurse anbieten und sich in allen größeren Städten in Deutschland befinden. Der Kurs kann unter Umständen genauso gut/schlecht sein wie vor Ort. Das könnt ihr euch zum Beispiel über die Deutsche Community erfragen. Fragt aber egal wo, immer nach kleinen Scheinen.

Das Risiko beklaut zu werden besteht überall in der Welt. Mir ist das bisher nur einmal passiert und das ausgerechnet zu Hause in Berlin. Macht euch bei all dem “Drama” das häufig um einen Brasilien Urlaub gemacht wird also nicht zu verrückt. Meine Tipps sind auch nur reine Vorsorge, denn die ist bekanntlich besser als Nachsorge. Auch die Brasilianer werden von ihren Landsleuten ausgeraubt, daher sind sie die besten Ratgeber. Immer etwas Geld dabei haben und im Zweifel rausrücken können, als einen Streit anfangen weil man gar nichts dabei hat.

  • Lasst teuren Schmuck zu Hause! Auch Modeschmuck kann wertvoll aussehen und reicht als Auslöser
  • Immer etwas Kleingeld (kleine Scheine) in der Tasche haben
  • Nehmt nur mit was ihr nicht entbehren könnt
  • Mädels-Trick: Ich hab einen “größeren” Schein immer im BH 😉

Tipp 2: Kontakte knüpfen für Hilfe im Brasilien Urlaub

Ein eher ungewöhnlicher Tipp vielleicht, aber mir hat das sehr geholfen. Neben dem Löchern meiner Bekannten und Freunde, die bereits einen Urlaub in Brasilien gemacht haben, bin ich mit der Community “Deutschsprachige in Brasilien” (DiB) in Kontakt getreten. Am einfachsten ist die Kontaktaufnahme via Facebook, hier hat die Community eine Gruppe gegründet.

Manche sind Brasilianer mit deutschen Wurzeln, andere Auswanderer und alle kennen die Herausforderungen, die einem Europäer im Brasilien Urlaub begegnen können. Ich habe vor Beginn meines Brasilien Urlaubs einen Post abgesetzt und meine Urlaubspläne beschrieben. Fragt ruhig frei nach allem was euch interessiert. Die Community war super freundlich und hilfsbereit. Viele haben mir auch angeboten, wenn mich mein Weg in ihre Gegend führt, dass sie mich gerne herumführen.

Besonders hilfreich kann jemand sein, der eine CPF (Steuernummer) und eine ID (Ausweis) hat. Es kann sich lohnen, eine Telefonkarte zu organisieren. Uber, WhatsApp und auch diverse Maps sind nur mit Internetverbindung wirklich hilfreich.  An eine Telefonkarte kommt ihr allerdings nur mit entsprechenden Unterlagen. Klingt verrückt, aber Brasilien ist auch ein bisschen “muito louco”. 😀

Tipp 3: Elektronische Geräte im Brasilien Urlaub

Alles was einen Stecker hat kostet in Brasilien gerne bis zu dreimal so viel, im Vergleich zu Deutschland. Kauft hier also auf keinen Fall elektronische Geräte. Wenn ihr euch also ein Zweithandy vor Ort nutzen wollt, kauft ein Handy lieber in Deutschland via Amazon oder im Gebrauchtwarenladen um die Ecke. Wenn ihr das Handy im Anschluss wieder loswerden wollt, verkauft es dann aber gerne in Brasilien, da macht ihr unter Umständen noch Geld gut.

Handy nutzen im Urlaub in Brasilien

Ein Zweithandy hat viele Vorteil. Solltet ihr teure Telefone, wie ein neues Samsung oder iPhone zu Hause nutzen, packt es nicht zu offensichtlich aus und behaltet es vor allem in der Mêtro in der Tasche. Es gibt hier Banden, die sehr organisiert Handys abzocken. In der Bahn wird geschaut was du benutzt, am Ausgang wartet einer auf dich, der es dir abnimmt. Ich hab es selbst nicht gesehen, aber ich halte mich so gut es geht daran nicht mein iPhone zur Schau zu stellen, falls ich es überhaupt dabei habe.

Wenn ihr euch eine Karte für euer Handy besorgen wollt, kauft euch am besten eine Prepaidkarte. Das Internet ist fast immer automatisch drin, die ca. 10 R$ für die Karte entsprechen aber auch schon eurem Gesprächsguthaben. Zumindest war das bei meiner TIM Karte so. Also nicht so viel anders als bei uns in Deutschland. Andere brasilianische Mobilfunk-Provider sind z.B. Oi und Klaro. Details zum Thema Telefontarife und telefonieren in Brasilien, findet ihr bei Living in São Paulo, hier ist alles super erklärt und liefert euch auch weiterführende Links zum Thema.

Insider Tipp: Erkundigt euch gegebenenfalls nach dem Anbieter den eure Freunde nutzen. Telefonate etc. im selben “Netz” sind deutlich günstiger und ihr könnt gezielt nach einem Anbieter fragen.

Organisatorisches zum Handkarten-Kauf:

  1. Für den Kauf benötigt ihr eine brasilianische CPF (Steuernummer) und eine ID (Ausweis)! Handynummern werden in Brasilien registriert um Kriminalität vorzubeugen.
  2. Zweithandy zum Prepaidkarten-Kauf mitnehmen, da die Karte im Laden freigeschaltet werden muss.
  3. Zeit mitbringen! In Brasilien dreht sich die Welt deutlich langsamer und wenn ihr kein Portugiesisch sprecht, kann es auch mal fünf Leute brauchen, bis man zum Ergebnis kommt.
  4. Karte aufladen geht fast überall, das muss man nur wissen! Apotheken, Tankstellen, Supermärkte… einfach fragen und Betrag wählen. Das geht auch mit Händen und Füßen ganz gut.

 

Tipp 4: Fotos vom Brasilien Urlaub mit der Kamera

Auch Kameras sind besondere Wertgegenstände, auch wenn es nur die “Billigkamera” von Aldi ist. Wenn ihr also gerade bei größeren Events, wie Karneval, ob in Rio oder anderswo, Silvesterparty an der Copacabana und Co. nicht zwei davon haben wollt, dann kauft einfach eine Einwegkamera. Mir graut es immer besonders davor die Bilder zu verlieren, ein Luxusproblem, ich weiß, aber es wäre doch ein Jammer, wenn am Ende alle Bilder mit einer Karte weg wären. Diesen Tipp habe ich übrigens ebenfalls aus der Deutschen Community.

Ich habe leider keine Kamera besessen und alle Fotos mit dem Handy gemacht. Zu meinem Leidwesen machte mein Ersatzhandy allerdings Grotten schlechte Fotos und so gibt es kaum “Beweise” für meinen Brasilien Urlaub.

Andere Touristen haben übrigens ihre Kameras/Handys an sicheren Orten verstaut auf Parties. Ein Bekannter meinte, er hatte seine kleine Kamera im Schlüpfer, da hat niemand gesucht, während er ansonsten noch nie so viele Handy in seinen Taschen hatte wie zu Silvester an der Copacabana. 😀

Tipp 5: Öffentliche Verkehrsmittel im Urlaub in Brasilien

Vor meiner Abreise nach São Paulo hatte ich grauenvolles über die Mêtro gelesen. Gefährlich und kompliziert, schlecht ausgebautes Netz etc. Mal ganz ehrlich: Es ist nicht die BVG, aber das kleine aber feine Mêtro-Netz ist super einfach und idiotensicher. Nur Nachts sollte man die U-Bahn vielleicht meiden, da haben sogar die tapfersten Locals ihren Respekt vor. Außerdem wird die Mêtro ab einer gewissen Uhrzeit ohnehin aus Sicherheitsgründen abgeschlossen.

Die Linien in São Paulo sind nach Farben benannt, das verstehe also sogar ich, wenn die Ansage in der Mêtro kommt. Umsteige-Punkte sind überall ausgewiesen. Die Namen der Stationen kann man sich merken und man kommt zu den wichtigsten Punkten in São Paulo wirklich flott.

Alternative Verkehrsmittel zur Mêtro

Vom Flughafen in die City von São Paulo kommt man hervorragend mit Bussen. Auch Busverbindungen in andere Städte sind nicht zu verachten, insbesondere wenn ihr, wie ich, eher Low Budget unterwegs seid. Die beste Website um Verbindungen und Preise zu checken ist clickbus.com.br.

Achtet bei Bussen vom Flughafen darauf, dass ihr nicht den Touri-Liner für 50 R$ nehmt, sonder den “kleinen Bus”, also die regulären Linienbusse in die Stadt, die kosten rund 10 R$ und brauchen auch nicht viel länger. Von der Mêtro-Station Tatuapé in São Paulo kommt ihr dann gut mit der Mêtro weiter bis zum Hotel.

Buslinien nach São Paulo vom Flughafen Guarulhos (GRU):

  • 257 Guarulhos (Aeroporto Internacional de São Paulo)/São Paulo (Metrô Tatuapé)
  • 299 Guarulhos (Aeroporto Internacional de São Paulo)/São Paulo (Metrô Tatuapé)

Mehr Informationen zum Flughafentransfer und Preisen findet ihr bei The Brazilian Business.

Wenn ihr Anschlussflüge im Inland habt und den Flughafen wechseln müsst, fragt unbedingt bei eurer Fluggesellschaft nach, ob sie einen Transfer von Guarulhos zum Flughafen Congonhas (CGH) anbieten. Viele Airlines bieten das kostenlos an und ein solcher Transferbus ist die schnellste Verbindung.

Falls ihr noch Anschlussflüge vor Ort buchen wollt, kann ich euch decolar.com empfehlen. Hier könnt ihr die Flugpreise für euren Brasilien Urlaub aus brasilianischer Sicht vergleichen.

Wenn es mal weder mit dem Flugzeug noch mit Bus und Metro weiter geht, ist Uber eine super Alternative, wenn man im Brasilien Urlaub nicht weiter kommt und auf ein “Taxi” umsteigen will. Uber ist allerdings wesentlich günstiger als normale Taxen und Bedarf lediglich der App auf dem Handy. Uber gilt außerdem als sicherstes Verkehrsmittel.

Infografik mit Tipps zur deinen Brasilien Urlaub

Zum Teilen auf Facebook oder pinnen auf Pinterest. Sharing is caring! 😉

Zusammenfassung der besten Tipps für deinen Brasilien Urlaub in einer Infografik. Pin it!


Ich hoffe ich konnte euch etwas mit meinen gesammelten Infos und Erfahrungen in Brasiliens Mega-City São Paulo weiterhelfen.

Sollte euch noch etwas auf dem Herzen liegen, das nicht beantwortet wurde, stellt eure Fragen gerne in den Kommentaren, ich helfe so gut ich kann.

Eure Nika

 

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

26 Comments

  1. Cindy sagt:

    Ist schon krass mit der Kriminalität in Brasilien. Hier in der Ubahn in München haben so fast jeder zweite sein gutes Smartphone in der Hand und man muss keine Angst in Bezug auf Verlust haven. Dennoch würde ich gern auch Brasilien länger bereisen. LG Cindy von https://runfurther.de/

    • Nika sagt:

      Hallo Cindy,

      ja unbedingt. Brasilien ist eine Lebensaufgabe, wenn man wirklich alles sehen will. Eine längere Reise bietet sich daher auf jeden Fall an. Als ich aus Brasilien wieder kam und all die Leute mit ihren neuen teuren Handys in der U-Bahn gesehen habe, musste ich auch kurz schmunzeln. Berlin ist nun auch kein ganz ungefährliches Pflaster. Je nachdem wo man ist, aber trotzdem ist man hier recht nachlässig was seine Wertsachen angeht. Aber im Ausland bekommen wir Panik. Komisch oder?

      Liebe Grüße,
      Nika

  2. Anja sagt:

    So ein toller Bericht. Nach Brasilien wollte ich schon immer mal so gern und jetzt noch viel lieber. Vielen Dank auch für die wunderbare Infografik. So ist man super vorbereitet.
    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

    • Nika sagt:

      Hallo Anja,

      dankeschön für das Kompliment. Es freut mich, dass der Beitrag hilfreich ist, so war er gedacht 😉
      Wenn du immer mal nach Brasilien wolltest, dann mache es. Es ist ein wundervolles aber auch riesiges Land und es gibt so viel zu entdecken. Ich werde sicher wieder hinfliegen und ich hab auch noch so einiges zu berichten. Ich hoffe ich schaffe es bald alles in Worte zu fassen.

      Liebe Grüße,
      Nika

  3. Julia sagt:

    Liebe Nika!

    Danke für die wertvollen Tipps zu Brasilien! Ich habe zwar nicht vor, in nächster Zeit dort hinzureisen, aber grundsätzliche Tipps schaden nie, vor allem das mit dem Geld.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

    • Nika sagt:

      Hallo Julia,

      es freut mich zu hören, dass du den Beitrag magst. Falls du nach Brasilien willst, hast du ja jetzt schon einige Tipps. Ich bin sicher, dass man das eine oder andere auch auf viele andere Länder/Reisen anwenden kann. Vorsicht ist ja besser als Nachsicht.

      Liebe Grüße,
      Nika

  4. zwar habe ich nicht vor in nächster Zeit nach Brasilien zu verreisen, aber spannend und sehr informativ finde ich deinen Beitrag dazu dennoch!
    die Vorbereitungen an sich erinnern mich auch sehr stark an die, die ich für meinen Aufenthalt in Indien getroffen habe 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • Nika sagt:

      Hallo meine Liebe,

      ja, ich kann mir gut vorstellen, dass deine Tipps für die Vorbereitungen einer Indien reise ähnlich sind. Man muss in vielen Ländern der Welt einfach deutlich besser aufpassen als bei uns. Wir sind aber auch recht verwöhnt, was Sicherheit und Comfort angeht.

      Liebe Grüße,
      Nika

  5. Tanja L. sagt:

    Eine klasse Zusammenfassung! Ich habe leider schon viel über die Kriminalität in Brasilien gehört. Und ob man jetzt im Urlaub wirklich ein Handy braucht sei auch mal dahingestellt. Es ist aber gut zu wissen, wie man an eine SIM-Karte kommt.

    • Nika sagt:

      Hallo Tanja,

      an sich ist das richtig, man kann das Handy auch einfach zu hause lassen. Ich hatte, weil allein unterwegs, aber lieber eines dabei für Notfälle. Es hätte ja auch mal sein können ich verlaufe mich, was machen ohne Karte und mit 3 Wörtern Portugiesisch?
      Wie gesagt, da ist sie wieder, die Vorsicht. 🙂

      Liebe Grüße,
      Nika

  6. Jessica sagt:

    Sehr ausführlicher Beitrag und die Infografiken gefällt mir besonders gut! So hat man alles noch mal auf einem Blick. Den Tipp mit dem vorher Geld wechseln werde ich mir auf jeden Fall merken.
    Viele Grüße, Jessica | http://www.vintageherz.com

    • Nika sagt:

      Hallo Jessica,

      freut mich, dass die Infografik dir gefällt. ich mag sowas auch gerne, so als Zusammenfassung zum leichter merken so zu sagen. Das mit dem Geld wechseln hatte ich noch nie so schwer wie in Brasilien, ich weiß nicht warum, aber vermutlich bin ich einfach auch immer nur an den dümmsten Wechselkursen vorbeigekommen. Deshalb, wenn man die Kurse kennt, auch zu hause, schneidet man immer wieder auch mal gleich gut oder besser ab.

      Liebe Grüße,
      Nika

  7. Melissa sagt:

    Ein super ausführlicher Beitrag! In Brasilien war ich bisher noch nicht aber man hört ja sehr viel über das Land und die Sitten dort. Da helfen deine Tipps bestimmt sehr:)
    Liebe Grüße Melissa von http://www.thecoupleblog.de

    • Nika sagt:

      Hallo Melissa,

      packe Brasilien auf jeden Fall auf deine Liste. Tipps schaden nicht, gerade wenn es um Sicherheit geht. Ich war auch noch allein unterwegs, da hole ich mir generell lieber 2 Tipps mehr als weniger. Aber Brasilien ist trotz all der Gefahren und die gibt es auf die eine oder andere Weise ja überall, ein traumhaftes Reiseziel.

      Liebe Grüße,
      Nika

  8. melanie sagt:

    wow, ein echt klasse und ausführlicher Bericht. Ich finde es immer sehr spannend die Tipps von anderen kennenzulernen.
    Wie sieht es mit der Kriminalität aus, hast du etwas mitbekommen oder war alles easy?
    alles liebe, meli

    • Nika sagt:

      Hallo Melanie,

      ich habe selbst nichts am eigenen Leib erlebt, Gott sei Dank. Aber viele Geschichten gehört, nicht nur von Touristen, sondern insbesondere von Einheimischen. Diebstahl steht an der Tagesordnung und die Polizei ist oft zu Recht schwer bewaffnet. Das sieht für uns Mitteleuropäer oft sehr verstörend aus.
      Brasilien ist trotzdem großartig und ich will definitiv wieder hin.

      Liebe Grüße,
      Nika

  9. Ina sagt:

    Danke für den interessanten und informativen Artikel. wenn es vielleicht irgendwann mal nach Brasilien geht dann greif ich bestimmt auf deine Tipps zurück.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    • Nika sagt:

      Hallo Ina,

      mach das auf jeden Fall. Gut vorbereitet ist die halbe Miete. Das ist ja sicher besonders mit Kids im Gepäck der Fall. Brasilien ist aber sicher eine Reise wert und es gibt ja auch Orte, die nicht so anstrengend sind wie Sao Paulo.

      Liebe Grüße,
      Nika

  10. […] meiner Lieblingsgetränke geworden, seit ich ein paar Wochen in Brasilien verbracht habe. In meinen Tipps zur Reisevorbereitung für Brasilien hatte ich euch ja bereits ein bisschen was erzählt. Jetzt sitze ich hier, mit meinem Caipi, meinem […]

  11. […] das allein müsste eigentlich dafür sprechen, dass das Jahr mit einer Höhe begann. Meine Tipps vor einer Reise nach Brasilien jedoch entstanden z.B. aus der Not heraus. Welche Not? Ich hatte z.B. nie vor diese Reise allein […]

  12. Hallo,

    wir freuen uns das du bei unserer Blogparade #Blogweltreise mitmachst. Vielen Dank dafür und wir haben dich auf http://www.auswandern-fuer-anfaenger.de/blogweltreise/ verewigt.

    Viele Grüße aus Frankreich

    Franziska & Jonas
    http://www.auswandern-fuer-anfaenger.de

    • Nika sagt:

      Hi Franziska,
      Hi Jonas,

      Ich freue mich auch, dass ich gleich mit mehreren Artikeln dabei bin. Danke für die tolle Blogparade.

      Liebe Grüße,
      Nika

  13. Magdalena sagt:

    Hi Nika,
    das ist wirklich ein toller Bericht und super Tipps. Wie lange warst du denn in Brasilien und wie sah es damals mit deinen Sprachkenntnissen aus? Konntest du etwas portugiesisch und wie weit kommt man mit englisch?

    LG
    Magdalena

    • Nika sagt:

      Hi Magdalena,

      ich war ca. 3,5 Wochen in Brasilien unterwegs. São Paulo, Rio, Ilha Grande und später noch einen Freund in Uberlãndia besuchen. Ich spreche kein Portugiesisch. Ich hatte lediglich einige Monate vorher mit Babbel einen Grundkurs gemacht um ein paar Sachen verstehen zu können, vielleicht Zahlen, Farben sagen zu können und mich vorzustellen. Mit Händen und Füßen geht das schon irgendwie. Englisch ist in Brasilien extrem schwierig. Je niedriger das Bildungsniveau an den Orten an denen du bist bzw. je weniger touristisch, desto mer kannst du davon ausgehen, dass du niemanden findest der Englisch spricht, im Bestfalle vielleicht aber noch Bruchteile versteht. Spanisch geht noch ganz gut, falls du das sprichst. Die Ähnlichkeiten sind verblüffend, daher funktioniert das wesentlich besser als Englisch. Aber auch Spanisch spreche ich kein Wort, da war mein Portugiesisch besser 😀 Wie man aber sieht, überlebt man das auch und in Hotels und Hostels hab ich mir immer “Rettungs-Sätze” aufschreiben lassen, z.B. für die Busfahrer 😉 Darüber sollte ich eigentlich auch mal einen Bericht schreiben. Lustige Geschichte.

      Liebe Grüße,

      Nika

  14. Pattsworld sagt:

    Hey 🙂 Thanks for visiting my blog 🙂 It’s really nice that more people write about Brazilian experience 🙂 Your tips are really helpfull and all of this stuff is important. In Sao Paulo and Rio de Janeiro tourists have to be more careful. Brazil is beautiful country especailly the wild regions 🙂 I am totally in love !
    Best wishes,
    Patrycja

    • Nika sagt:

      Hey Patrycja, thanks for visiting my blog and your opinion about the 5 tips I gave for traveling brazil. Brazil is amazingly beautiful. i wasn’t there in the best time to do a lot more than hanging out at the beach. 47 Degrees had been ways too much for me, but even though I had a few days in Rio, Ilha Grande and São Paulo it was a perfect first impression. I definitley go back to see more as soon as I can.

      If you liked the tips, I would appreciate if you would suggest the graphic to your audience if possible.

      Best,
      Nika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere