Marokko Roadtrip: 11-tägige Marokko Rundreise ohne Mietwagen
2019-05-06
Traditionelle Unterkünfte Marokko: Riads und Kasbahs
2019-06-03

Die schönsten Orte Brasiliens für’s perfekte Urlaubsfoto

Brasilien ist ein wunderschönes Land, mit traumhafter Natur, aufregenden Städten und ganz besonderen Fotospots. Ein “Instagram-Hit”!  Ich habe für dich einige der schönsten Orte Brasiliens zusammengetragen. Ob Rio de Janeiro, Lençóis Maranhenses, Fernando de Noronha oder Bundesstaat Bahia – Brasilien hat sie ganz sicher, die “most instagrammable Places”. 😉

Die schönsten Orte Brasiliens: Eine Liste

Wer auf Reisen geht, der will auch das perfekte Urlaubsfoto schießen, ob für die Fotowand zu Hause, das Instagram-Profil oder einfach als Erinnerung im Geldbeutel an einen ganz besonderen Urlaub. Ich gestehe, ich suche auch auf jeder Reise insgeheim nach dem perfekten Urlaubsfoto. Brasilien ist ein sehr großes Land, das eine oder andere durfte ich hier schon entdecken, doch Brasilien bietet noch so viel mehr. Diese Liste mit den schönsten Orten in Brasilien ist daher auch so etwas wie meine persönliche To-Do Liste für den nächsten Brasilien-Urlaub.

Einer der Top-Fotospots in Brasilien: Die Escadaria Selarón in Rio de Janeiro
Hier ist immer gut was los! Die schönsten Orte Brasiliens werden auch von Brasilianern gut besucht.

Die berühmte Escadaria Selarón – Rio de Janeiro

In den 90er Jahren begann der in Chile geborene Künstler Jorge Selarón, die heruntergekommene Treppe vor seinem Haus in Rio de Janeiro zu renovieren. Die Treppe mit ihren über 2000 bunten Kacheln und  250 Stufen ist heute ein Wahrzeichen Rio de Janeiros. Sie verbindet die beiden Viertel „Lapa“ und „Santa Teresa“. Am besten fährt man mit der U-Bahn bis zur Station „Cinelândia” . Von dort aus sind es dann nur noch zehn Minuten Fußweg.

Auf einer Free Walking-Tour durch die Altstadt Rio de Janeiros habe ich die Escadaria Selarón schon einmal besucht. Die Tour endet nämlich an diesem berühmten Fotospot in Rio de Janeiro und das obligatorische Erinnerungsfoto darf nicht fehlen. Ich wünschte, ich hätte eine richtige Kamera dabei gehabt und nicht nur das “Ersatzhandy”.

Nicht nur der schönste Ort Brasiliens für Bücherwürmer!

Biblioteca Real Gabinete Português de Leitura – Rio de Janeiro

Diese beeindruckende Bibliothek wurde am 14. Mai 1837 von portugiesischen Einwanderern gebaut, um den Menschen auch fern der Heimat die portugiesische Literatur zugänglich zu machen. Mittlerweile beherbergt die prunkvolle, fast 200 Jahre alte Bibliothek über 350.000 antike Bücher und damit die wohl größte Sammlung portugiesischer Literatur außerhalb Portugals.

Museum of Urban Art of Porto – Rio de Janeiro

Graffiti- und Kunstbegeisterte sind in der Hafengegend Rio de Janeiros, in Porto Maravilha,  bestens aufgehoben. Hier sind viele Museen und Ateliers angesiedelt. Mit über 50 Graffitis, gemalt von Künstlern aus der ganzen Welt, ist dieses Viertel ein großes Freilichtmuseum. Das Wandbild namens „Etnias“ vom Graffit-Künstler Eduardo Kobra, welches Portraits von Völkern aus aller Welt zeigt, ist das größte Graffiti-Kunstwerk der Welt.

Natur pur! Lençóis Maranhenses – Maranhão

Fern der großen Städte liegt der Nationalpark Lençóis Maranhenses. Auf über 1550 Quadratkilometern verteilt gibt es traumhafte, bis zu 40 Meter hohe Dünen und viele kleine Süßwasserteiche. Auf den ersten Blick wirkt das Dünengebiet wie eine Wüste, allerdings regnet es hier 300-mal öfter als in der Sahara und so gibt es hier viele kleine Oasen. An der Küste des Nationalparks liegen atemberaubende Lagunen mit glasklarem Wasser, die beiden bekanntesten heißen „Lagoa Azul” und „Lagoa Bonita“.

Jalapão National Park – Tocantins

Der Nationalpark ist unter Abenteurern und Öko-Touristen ein beliebtes Reiseziel. Die abgelegene Region im Bundesstaat Tocantins wird von roten Sanddünen, beeindruckenden Sandsteinfelsen, Flüssen und Wasserfällen durchzogen.

Fernando de Noronha – Pernambuco

Das Archipel vulkanischen Ursprungs liegt 350 Kilometer entfernt vor Brasiliens Küste mitten im Atlantik. Die 21 kleinen Inseln sind 2001 zum Weltnaturerbe erklärt worden und berühmt für ihre hohe Anzahl an Meeresschildkröten und Delfinen. Die Kombination aus glasklarem Wasser, traumhaften Sandstränden und tiefgrünen Wäldern ist wunderschön. Der Strand Baía do Sancho wurde bereits dreimal zum schönsten Strand der Welt gewählt. Ob surfen, mit Delfinen schwimmen oder tauchen – dieses kleine Urlaubsparadis ist definitiv “instagrammable”.

Die Kirche São Francisco gilt als eines der prächtigsten barocken Bauwerke, das je geschaffen wurde. Foto: Márcio Filho – MTUR

Eine Stadt ein Foto-Paradies. Salvador – Bahia

Die Geburtsstadt der berühmten Kampfkunst Capoeira und ehemalige Hauptstadt Brasiliens liegt direkt an der Atlantkikküste. 1985 wurde Stadt mit drei Millionen Einwohnern, mehr als 300 Kirchen und einer charmanten Altstadt zum Unesco Weltkulturerbe erklärt. Die berühmte Kirche São Francisco gilt als eines der prächtigsten barocken Bauwerke, das je geschaffen wurde. Die atemberaubende Inneneinrichtung des Gotteshauses ist definitiv einen Post wert!

Beim Karneval in Salvador wird die Stadt dann noch bunter: Sechs Tage und Nächte feiern hier die Menschen in den Gassen der Stadt.

Chapada Diamantina – Bahia

400 Kilometer von der Hauptstadt Bahias entfernt liegt das Mittelgebirge Chapada Diamantina. Der Name Diamantina stammt aus der Zeit, als das Gebiet im 18. Jahrhundert nach zahlreichen Diamantfunden von Schatzsuchern bewohnt war, mittlerweile trifft man hier aber eher auf Wandergruppen als auf Diamantschürfer. Die Szenerie aus kilometerhohen Bergen und rauschenden Wasserfällen ist absolut sehenswert. 

Das perfekte Urlaubsfoto aus Bonito – Mato Grosso do Sul

Die bei Ökotouristen beliebte Kleinstadt Bonito gilt als Tor zum Nationalpark Serra da Bodoquena. In den vielen türkisfarbenen Flüssen, welche sich durch den tiefgrünen Regenwald schlängeln, wimmelt es nur so von Leben.  Durch den kalkhaltigen Grund gehören die Flüsse zu den klarsten der Welt. Aber nicht nur im Wasser werden Tierfreunde glücklich, in der dichten Vegetation tummeln sich wilde Aras, Tukane und andere Papageien. Unbedingt auch die 23 Kilometer entfernte Höhle „Abismo Anhumas” besuchen!

In den schönsten Farben Brasiliens strahlt Trancoso – Bahia

Trancoso ist ein Viertel der Küstenstadt Porto Seguro im Bundesstaat Bahia. Die bunten Häuser und kleinen Geschäfte mit selbstgemachten Waren sind Relikte aus der Zeit, als der Stadtteil noch eine Hippie-Kommune war. Neben dem Dorf sind auch die Strände rund um Trancoso einen Besuch wert. Hier kann man wunderbar in kleinen Zelten landestypische Snacks und Getränke kaufen oder einfach am Strand entspannen.

Mehr Beiträge über Brasilien

Du liebst Brasilien so wie ich? Und die schönsten Orte Brasiliens sind zwar toll, aber du willst mehr praktische Tipps und Infos zur Kultur in Brasilien? Dann schau doch mal in meine anderen Brasilien-Beiträge rein.

Die besten Tipps vor dem Brasilien Urlaub

Die Boteco und das brasilianische Essen: Bar-Kultur in Brasilien

Frango a Passarinho: Brasilianisches Brathähnchen zum Nachkochen

Original Caipirinha und seine Geschichte inkl. Rezept

Gefällt dir meine Liste mit den schönsten Orten Brasiliens? Hast du schon einmal einen besucht? Oder fehlt dir ein Ort auf der Liste? Dann schreibe doch deine Erfahrungen und Tipps in die Kommentare. Ich freue mich darauf.

4 Comments

  1. Steffi sagt:

    Toller Blog und schöne eindrücke von Brasilien.
    Ich würde ja gerne mal zum einem Festival in Brasilien, dann die Kultur und eindrücke des Landes kennen lernen,
    sowie selbst ein paar tolle Bilder machen.
    Die Bilder machen auf jeden fall wieder Lust drauf, danke dafür. 🙂

    LG Steffi

    • Nika sagt:

      Hallo Steffi,

      es freut mich zu hören, dass dich der Beitrag zu einer Reise nach Brasilien inspiriert hat. Es gibt so unglaublich viel zu entdecken. Ich wünsche dir eine aufregende Planung deiner Brasilienreise und eine noch viel schöneres Erlebnis vor Ort.

      Liebe Grüße,
      Nika

  2. Farbenfroh und einfach schön.
    Für mich heißt es dieses Jahr, flugfreie Zone. Ich versuche dieses Jahr nicht zu fliegen und somit wird es extrem schwer nach Brasilien zu kommen 🙂
    Besonders spannend finde ich die Bücherei, das Bild finde ich richtig klasse.

    Liebe Grüße, Katja

    • Nika sagt:

      Hallo Katja,

      flugfrei kann auch mal schön sein. Es gibt so viele tolle Dinge die praktisch direkt vor unserer Nase liegen, dass man nicht immer in die Ferne schweifen muss. Brasilien ist trotzdem etwas besonderes und neben diesen Orten, gibt es so viel zu entdecken, dass ich selbst auf jeden Fall irgendwann noch einmal hinreisen werde.
      Wo geht es denn für dich dieses Jahr hin?

      Beste Grüße,
      Nika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.